Prinzessin Cristina muss nicht vor Gericht

Die spanische Königstochter Cristina muss wegen der Finanzaffäre ihres Mannes Inaki Urdangarin nicht vor Gericht erscheinen. Das berichtet die dpa. Der zuständige Untersuchungsrichter hat einen Antrag der Nebenkläger abgelehnt, Ermittlungen gegen die Prinzessin einzuleiten.

- Anzeige -

Der ehemalige Handballstar steht im Verdacht, als Präsident einer Stiftung Steuergelder veruntreut zu haben. Cristina war Teilhaberin einer Firma, die eine Rolle gespielt habe.

— ANZEIGE —