Prinzessin Charlotte wird von Diana inspiriert sein

Prinzessin Charlotte wird von Diana inspiriert sein
Prinzessin Charlotte © Cover Media

Prinzessin Charlotte wird zu Diana aufblicken, glaubt deren einstiger Privatsekretär. Die Tochter von Prinz William (32) und Herzogin Catherine (33) kam am 2. Mai in London zur Welt und trägt den Namen Charlotte Elizabeth Diana. Den dritten Namen bekam sie in Gedenken an Williams 1997 verstorbene Mutter Diana († 37). Deren einstiger Privatsekretär Patrick Jephson ist davon begeistert, schließlich setze dies ein wichtiges Zeichen. "Ich bin mir sicher, dass das eine Inspiration für die junge Prinzessin sein wird, wenn sie aufwächst und sie sich mit ihren royalen Verpflichtungen arrangiert hat, denn das Beispiel ihrer verstorbenen Großmutter wäre kaum zu überbieten", so Patrick gegenüber 'People'. "Für den Stand der royalen Familie kann es nur gut sein, dass Dianas Geschichte weitergeführt und der Name Diana in Ehre gehalten wird, da ihre Figur noch immer weltweit respektiert und geliebt wird."

- Anzeige -

Wird sie ihr Werk weiterführen?

Auch Dianas früherer Bodyguard Ken Wharfe äußerte sich zum Namen. Er glaubte, dass dies ein Symbol dafür sei, dass William die Erinnerung an seine Mutter am Leben halten wolle. "Es ist ein schöner Weg, um zu sagen: Ihr könnt meine Mutter nicht aus der royalen Geschichte beseitigen", vermutete er und fügt hinzu, dass er sicher sei, dass es Mitglieder der Familie gebe, die Diana lieber vergessen würden. William habe mit dem Namen nun dafür gesorgt, dass dies nicht passieren wird.

Prinzessin Diana wurde durch ihre Arbeit für wohltätige Zwecke weltweit bewundert. Sie nahm Prinz Charles (66) 1981 zum Mann, das Paar, das neben William auch seinen Bruder Harry (30) großzog, ließ sich allerdings 15 Jahre später scheiden. Ein Jahr später kam sie bei einem tragischen Autounfall in Paris ums Leben.

Cover Media

— ANZEIGE —