Prinzessin Alexia: Nach Beinbruch erneut operiert

Prinzessin Alexia: Nach Beinbruch erneut operiert
Prinzessin Alexia hat die Operation an ihrem Bein gut überstanden © Jeroen van der Meyde / koninkliikhuis.nl, SpotOn
- Anzeige -

Eingriff gut verlaufen

Gut ein halbes Jahr nach ihrem Skiunfall, bei dem sie sich das rechte Bein brach, ist die niederländische Prinzessin Alexia wieder genesen. Wie das Königshaus in Den Haag mitteilte, hat die Elfjährige nun die Operation hinter sich gebracht, bei der Stützplatte und Schrauben aus dem rechten Oberschenkel entfernt wurden. Diese hatten zur Heilung des Bruchs gedient, heißt es.

Der am Freitag in einem Kinderkrankenhaus durchgeführte Eingriff sei demnach gut verlaufen. "Die Prinzessin konnte (das Krankenhaus) Erasmus MC-Sophia in Rotterdam zusammen mit ihren Eltern schon wenige Stunden nach der Operation verlassen, um sich zuhause weiter zu erholen. Den Ärzten zufolge ist die Behandlung damit abgeschlossen", so die Mitteilung.

Prinzessin Alexias Unfall hatte sich im Februar während des traditionellen Skiurlaubs der Familie im österreichischen Lech am Arlberg ereignet. Nach dem Unglück war sie damals mit einem Hubschrauber in eine österreichische Klinik geflogen und dort sofort operiert worden. Sie ist die Zweitgeborene von drei Töchtern von König Willem-Alexander (49) und Königin Máxima (45).

spot on news

— ANZEIGE —