Prinz William wird Papa Prinz Charles gefährlich: Wer besteigt nach Queen Elizabeth den Thron?

Prinz William wird Papa Charles gefährlich: Wer wird den Thron nach Königin Elisabeth II besteigen?
Prinz Charles gratuliert seinem Sohn William 2009 zur Fliegerausblildung. © dpa, Crown Copyright

Prinz William wird Papa Charles gefährlich

"Wird Prinz Charles überhaupt irgendwann noch einmal König von Großbritannien?" Das ist eine der Fragen, die mir am meisten von royalen Fans und Usern gestellt wird. "Na klar! Und wenn es nur für die Geschichtsbücher ist", war bislang immer meine überzeugte Antwort. Bislang!

Denn so langsam wird es eng für den 'Prince of Wales'. Sein Sohn William bringt Papa (und Opa) Charles – wie jetzt mit dem privaten TV-Interview – in heftige royale Bedrängnis. Und wer sich mit der langen Geschichte der englischen Könige ein bisschen auskennt, der muss auch einsehen: Prinz William wäre und wird mal der wohl beste britische König aller Zeiten!

Warum? Mit William wird einmal ein liebevoller Vater den Thron besteigen, dem die Familie heilig und wichtig ist. Charles hatte seine Kinder liebend gerne an alte Nannys oder Diana abgeschoben. Mit William wird ein Mann König, der in seiner Jugend Schicksalsschläge öffentlich erleiden musste, während sein Vater im gleichen Alter ein sorgenloses Dandy-Leben in der High Society begann. Und William wird mit Catherine eine intelligente Bürgerliche als Königin an seiner Seite haben, während Prinz Charles damals in Diana nur eine hübsche, unschuldige Mutter für den royalen Nachwuchs suchte. Liebe war da nie im Spiel.

Die Umfragen zu diesem Thema sprechen die gleiche Sprache: Sollte die Queen, die im April sensationelle 90 Jahre alt wird, einmal nicht mehr sein, wünschen sich die meisten Briten William und Catherine im Buckingham Palace und eben nicht Charles und seine treue Gefährtin Camilla.

Camilla wird es sein, die dem ewigen Thronfolger - spätestens am Todestag von Elisabeth II - klarzumachen versuchen wird, Zepter und Krone direkt an seinen Sohn weiterzureichen. Das wäre dann für mich kein Zeichen von Schwäche, sondern ein Signal für eine moderne Monarchie. Und dieser Schritt würde Prinz Charles eher in die Geschichtsbücher bringen als ein skurriler Rentner-König, der definitiv für das alte Jahrtausend steht und nicht für eine royale Zukunft.

Mit royalen Grüßen

Prinz William und Vater Charles
Die meisten Briten wünschen sich nicht Charles, sondern William im Buckingham Palace. © Getty Images, Chris Jackson
— ANZEIGE —