Prinz William vermisst Diana jeden Tag

Prinz William vermisst Diana jeden Tag
Prinz William sprach über Dianas Tod © Splash News, James Whatling

Prinz William (34) hat über den Tod seiner Mutter Diana (1961-1997) gesprochen - um einen 14-jährigen Jungen zu trösten, der seine eigene Mutter im vergangenen Sommer verloren hat. Die beiden trafen laut "Daily Mail Online" in einem Hospiz in Luton aufeinander, dem William einen Besuch abstattete.

Hospiz-Besuch in Luton

Als er mit dem 14-Jährigen sprach, soll William ihm eine Hand auf die Schulter gelegt und gesagt haben: "Es wird mit der Zeit besser." Und: "Ich weiß, wie du dich fühlst. Ich vermisse meine Mutter noch immer jeden Tag - und ihr Tod liegt 20 Jahre zurück." Williams Mutter Diana war am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris gestorben.

William nahm dem Jungen, seinen beiden Brüdern und ihrem Vater auch noch das Versprechen ab, dass sie miteinander im Gespräch bleiben. Männer seien nicht gut darin, ihre Gefühle mitzuteilen, so der Prinz. Zusammen mit seiner Gattin Kate (34) hatte William am Mittwoch gleich mehrere soziale Einrichtungen besucht - begleitet von vielen Fans und Schaulustigen.

spot on news

— ANZEIGE —