Prinz William vergnügt sich ohne Kate auf der Hochzeit seiner Ex

Prinz William vergnügt sich ohne Kate auf der Hochzeit seiner Ex
Prinz William ist über Ostern alleine in Kenia © KGC-143/StarMaxWorldwide/ImageCollect

Bahnt sich da etwa Ärger im Paradies an? Der Herzog und die Herzogin von Cambridge - besser bekannt als Prinz William (33) und Herzogin Kate (34) - verbringen das Oster-Wochenende getrennt voneinander. William weilt in Kenia, während Kate mit den beiden Kindern George (2) und Charlotte (10 Monate) in Großbritannien ist. In Kenia besuchte Prinz William nun sogar die Hochzeit seiner früheren Freundin Jessica "Jecca" Craig (34)! Und amüsierte sich prächtig, wie das Online-Portal des britischen "The Telegraph" berichtet.

Ostern alleine in Kenia

Bereits beim Champagner-Empfang am Freitagabend plauderte William ausgelassen mit den Gästen und hatte beste Laune. Allerdings trank er nur Cola, keinen Alkohol. Die Hochzeit am Samstag fand im Lewa Wildlife Conservancy statt, einem 250 Quadratkilometer großen Naturschutzpark. Es sollen über 300 Gäste anwesend gewesen sein, als Jessica Craig ihren Umweltschützer Jonathan Baillie heiratete. Das Paar hat extra eine Spenden-Seite ins Leben gerufen, um Geld für eine Elefanten-Unterführung zu sammeln, damit ein wichtiger Migrationskorridor für die Tiere offen gehalten werden kann.


Auch Kate war schon in Kenia

Prinz William ist seit Jahren eng mit der Craig-Familie befreundet. Er und "Jecca" waren während seiner einjährigen Auszeit ein Paar, die er im Lewa Wildlife Concervancy verbracht haben soll, lange bevor er an die Uni kam und Kate Middleton traf. Er hat 2008 auch die Hochzeit ihres Bruders besucht, anstatt zu der seines Cousins Peter Phillips zu gehen. Im Jahr 2010 machte er dort in Kenia seiner jetzigen Frau Catherine einen Heiratsantrag.


Der Herzog von Cambridge setzt sich seit Jahren für wilde Tiere ein. Er ist royaler Pate für den Tusk Trust, eine Umweltschutzorganisation in Afrika. Vor dem Champagner-Empfang am Freitag traf er sich mit den Rangern von Lewa, um mit ihnen über ihre Arbeit zu sprechen. Sie schützen nämlich Nashörner vor den Wilderern. William will die Zeit in Kenia nutzen, um im Naturschutzgebiet von Jeccas Familie selbst bei der Markierung von Nashörnern zu helfen.



spot on news

— ANZEIGE —