Prinz William und Herzogin Catherine stehen unter großem Druck

Prinz William und seine Catherine sind stets gut gelaunt.
Prinz William hat scheinbar keine Höhenangst und geht ganz nah an den Abgrund. Was seine Frau, Herzogin Catherine, in diesem Moment wohl gedacht hat? © dpa, Ryan Pierse

William und Kate tragen eine große Bürde

In der Öffentlichkeit strahlen Prinz William und Herzogin Catherine immer um die Wette und begeistern die Massen, wie auch jetzt auf ihrer Australienreise. Allerdings gibt es gerade in Australien und Neuseeland viele Menschen, die nicht mehr in einer Monarchie leben wollen und ihre Länder lieber unabhängig von dem britischen Königshaus sehen möchten. Damit hat das junge royale Paar die schwere Aufgabe, diese Menschen für sich zu begeistern. "Es ist die schwierigste Aufgabe die William und Kate, sogar die das gesamte Königshaus seit langem hatte. Sie müssen verhindern das Australien und Neuseeland sich von der Queen trennen. Es wurden ganz bewusst William, Kate und George statt Charles und Camilla hingeschickt, denn die sind nicht so rock-and-roll-mäßig und weniger spannend für das junge Publikum dort", erklärt Society-Experte Steve Hargrave.

- Anzeige -

Zwar hat es den Anschein als wäre es für William und Catherine eine Leichtigkeit, doch jedes Wort und jede Geste wird von Fans und Medien festgehalten und später analysiert und bewertet. Damit lastet ein großer Druck auf ihnen. Doch die beiden scheinen diesen Anforderungen gewachsen zu sein.

Sie nehmen ein regelrechtes Bad in der Menge und schütteln reihenweise Hände von begeisterten Anhängern. "William hat verstanden, wie wichtig seine Rolle ist, für eine modernere Monachrie zu werben. Sein Vater und seine Großmutter können das nicht leisten. William und Kate sind eifrig dabei, eine größere Zielgruppe zu erreichen", erklärt Society-Experte Steve Hargrave. Ob Selfie oder Videoaufnahmen - William und Catherine sind für jeden Spaß zu haben und plaudern dabei sogar kleine Neckereien aus ihrem Privatleben aus. Wie die 'Daily Mail' berichtet, soll Catherine, die bei ihrer Ankunft ein knallgelbes Kleid trug, zu einem Fan gesagt haben: "William sagt, ich sehe aus wie eine Banane."

Und auch der kleine George wird regelmäßig medienwirksam präsentiert. Unter den wachsamen Augen von tausenden Schaulustigen, die die Royals in Sydney in Empfang nahmen, zappelte der royale Spross auf dem Arm von Prinz William herum, während Mutter Catherine einen Blumenstrauß entgegen nahm. Für den kleinen George ist die Reise noch ein großer Spaß, so lange Mama und Papa dabei sind.

Mit ihrer Lockerheit scheinen William und Catherine es wirklich zu schaffen, auch die Zweifler für sich zu begeistern: William hat Humor, Catherine das absolut richtige Händchen für Farben und der kleine George ist einfach nur zum Anbeißen. Eine junge royale Familie, der gerade eine ganze Nation am anderen Ende der Welt zu Füßen liegt... Mission erfüllt!

Bildquelle: splash / dpa

— ANZEIGE —