Prinz William und Herzogin Catherine: Prinzessin Charlottes Taufe wird zu einer royalen Zeitreise

Prinz William & Herzogin Catherine: Royale Taufe von Charlotte wurde zu einer Zeitreise.
Moderne gemischt mit Tradition: Charlottes Taufe wurde zu einer royalen Zeitreise. © REUTERS, POOL

Moderne gemischt mit Tradition: William und Catherine begeistern alle

Moderne gemischt mit Tradition: So kann man das Leben und den Umgang mit wichtigen Ereignissen und Entscheidungen bei Prinz William und Herzogin Catherine beschreiben. Das royale Paar geht seinen ganz eigenen sympathischen Weg - wie das genau aussieht, konnte man wieder bei der Taufe von Prinzessin Charlotte am 05. Juli sehen.

Es war der erste öffentliche Auftritt von Catherine und William gemeinsam mit ihren beiden Kindern Charlotte und George. Die vierköpfige royale Familie bezauberte auf ihrem Weg zur Kirche vorbei an den wartenden Fans. Während die stilbewusste Herzogin in einem cremefarbenen Traum von Alexander McQueen makellos wirkte, setzte sie bei ihren beiden süßen Wonneproppen auf Tradition. Vielen älteren Anhängern der britischen Königsfamilie dürfte das Outfit von Prinz George aufgefallen sein. Der knapp Zweijährige erschien in einem Ensemble, das sein Vater William 1984 im gleichen Alter nach der Geburt seines Bruders Harry beim Besuch im Krankenhaus trug.

Und auch die kleine Charlotte verbreitete etwas Nostalgie. Wie das Königshaus auf seiner Twitterseite bekannt gab, ist der Wagen, in dem die kleine Prinzessin zur Kirche gefahren wurde, 50 Jahre alt. In dem Millson Pram, so der Name des antiken Stücks, wurden Jahrzehnte zuvor bereits Prinz Andrew und Prinz Edward herumgefahren.

Prinz George ist Prinz Williams kleiner Mini-Me.
Prinz George (2015) und Papa Prinz William (1984) im Partnerlook.

Es sind Erinnerungen an alte Zeiten, die nicht nur materiell sind. Auch Williams verstorbene Mutter Prinzessin Diana war in gewisser Hinsicht gleich dreimal vertreten: "Zum einen als Namensgeberin, zum zweiten wurde Diana in der gleichen Kapelle getauft und zum dritten war ihre Lieblingsnichte eine der Taufpatinnen", erklärt Royal-Experte Michael Begasse im Interview mit RTL.

Auch mit der Auswahl der Taufpaten haben Catherine und William alle überrascht. Ihre Geschwister Harry und Pippa gingen wie zuvor bei Prinz George erneut leer aus. "Insgesamt gibt es fünf Taufpaten: drei davon sind die besten Freunde von William und Catherine und dazu noch jeweils ein Cousin und eine Cousine", so Begasse weiter.

Und schlussendlich wäre da auch noch die Tauf-Party. Die Feier fand nicht in London statt, sondern zu Hause in Amner Hall. Ein Stück Tradition haben sich die beiden am Abend aber dennoch im wahrsten Sinne des Wortes gewahrt: Es gab wie schon bei Prinz George zu diesem besonderen Anlass ein Stück von Williams und Catherines vier Jahre alter Hochzeitstorte.

"Wir lieben sie einfach", sagte einer der Fans bei der Taufe völlig begeistert. Kein Wunder, mit ihrer Art und Weise machen Catherine und William irgendwie immer alle Parteien glücklich.

— ANZEIGE —