Prinz William und Herzogin Catherine: Beim Taj-Mahal-Besuch bekam der Prinz feuchte Augen

Große Emotionen bei Prinz William nach ihrem Besuch am Taj Mahal.
Nach dem Besuch am Taj Mahal kamen Prinz William an Catherines Seite die Tränen. © REUTERS, © Adnan Abidi / Reuters

Royal Blog von Michael Begasse

Das große Highlight ihrer Reise durch Indien und Bhutan Mitte April 2016 war der Besuch des Taj Mahal am letzten Tag. Vor allem die berühmte Bank vor dem Gebäude hatte eine ganz besondere Bedeutung für das Herzogen-Paar. Prinz William war nach dem Fototermin am wohl berühmtesten Mausoleum der Welt sogar so überwältigt, dass ihm die Tränen kamen. Ein Moment, der berührt - genauso wie der in 1992 von seiner verstorbenen Mutter.

Auf der Bank an dem wunderschönen Gebäude, das Großmogul Shan Jahan 1631 zum Gedenken an seine verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal erbauen ließ, wurde 1992 ein sogenannter 'Big-Shot' gemacht, ein Foto für die Ewigkeit, eine Aufnahme, die mehr vom Seelenleben von Prinzessin Diana preisgab als jedes Wort. Die Mutter von Prinz William sitzt alleine und verträumt vor dem Weltkulturerbe Taj Mahal. Verlassen von der Welt, betrogen von ihrem Mann Charles. Ein Foto mit Symbolkraft, das leicht traurig und völlig spontan wirkte und weltweit gedruckt wurde.

Doch die Geschichte hinter dem Bild ist eine ganz andere. Diana hatte sich perfekt inszeniert. Sie wollte der Welt das von den Royals geprügelte Küken zeigen, die Mutter zweier kleiner Söhne, die vom untreuen Prinzen verstoßen wurde und deren Zukunft ungewiss zu sein schien. Und das ist ihr gelungen. Sehr gut sogar. Diana war für die Öffentlichkeit das Opfer eines Ehe-Dramas, die Trennung von Prinz Charles wenige Monate später überraschte niemanden mehr wirklich.

Prinz William und Catherine am Taj Mahal.
Catherine und Prinz William posieren auf der berühmten Bank am Taj Mahal. © dpa, Pool

Dass ihre Presseleute damals aber Hunderte von einfachen Besuchern rüde weggescheuchten, damit kein anderer Mensch auf dem Bild zu sehen ist, kam erst nach ihrem Tod 1997 raus. Dass Diana, die Königin der Herzen, auch eine Königin der messerscharfen Selbstinszenierung und Marken-PR in eigener Sache war, ebenfalls. Und dass auch sie Affären hatte, auch.

Jetzt 24 Jahre danach haben sich Herzogin Catherine und Dianas Sohn William demonstrativ gemeinsam auf eben diese Bank gesetzt. Doch im Gegensatz zu Diana wirkten die beiden gelöst und glücklich. Mit Sicherheit auch in Vorfreude auf ihre beiden Kinder George und Charlotte, die sie nach der siebentägigen Reise endlich wieder in ihre Arme schließen konnten.

Mit royalen Grüßen

— ANZEIGE —