Prinz William: Die geistige Gesundheit von Kindern ist wichtig

Prinz William: Die geistige Gesundheit von Kindern ist wichtig
Prinz William und Familie © Cover Media

Prinz William (33) nimmt die geistige Gesundheit seiner Kinder sehr ernst.

- Anzeige -

Denkt an die Spätfolgen! 

Der britische Prinz zieht mit seiner Frau Catherine (34) zwei Kinder groß. George (2) und Charlotte (1) wachsen natürlich unter besonderen Umständen auf, ihr Vater weiß deshalb genau, wie wichtig es ist, immer auf das Wohlbefinden der Kleinen zu achten. Gemeinsam mit der Kampagne Heads Together will er aber auch andere Eltern dazu ermutigen, die Wichtigkeit mentaler Gesundheit von Kindern zu verstehen und mehr in den Fokus zu rücken.

Zum britischen Vatertag am gestrigen Sonntag [19. Juni] hatte Prinz William deshalb eine besondere Botschaft für sein Volk: "Das ist eine Zeit, meine Verantwortung zu reflektieren, nicht nur auf die körperliche Gesundheit meiner beiden Kinder zu achten, sondern auch ihre geistigen Bedürfnisse als genauso wichtige Priorität zu sehen", erklärte er und rief Väter auf: "Nehmt euch einen Moment, um eure Kinder zu fragen, wie es ihnen geht. Nehmt das als Möglichkeit, mit eurer Frau, eurem Partner oder euren Freunden darüber zu sprechen, wie ihr mit eurem Leben und der Vaterschaft zurechtkommt. Und ihr sollt wissen, dass wenn euer Sohn oder eure Tochter Hilfe brauchen, sie den Rat und die Unterstützung ihres Vater genauso brauchen, wie von ihrer Mutter."

Wie wichtig die mentale Gesundheit von Kindern ist, erklärte Prinz William anhand von Erwachsenen, deren Probleme aus der Kindheit einfach nicht gelöst wurden - die Spätfolgen seien dann zum Beispiel Abhängigkeiten, Depressionen und Selbstmorde. "Während die Umstände jeder Situation natürlich einzigartig sind, ist klar, dass vielen Familien geholfen hätte werden können, wenn sie es einfacher gefunden hätten, offen über die mentalen Probleme zu Hause zu sprechen", machte Prinz William deutlich. 

Cover Media

— ANZEIGE —