Prinz Harry: Zu Tränen gerührt

Prinz Harry setzt sich für Veteranen und Kriegsverwundete ein.
Prinz Harry hatte eine emotionale Begegnung mit Veteranen. © Getty Images, WPA Pool

Die Charity-Sportveranstaltung 'Walking With The Wounded' wurde für Prinz Harry (31) ganz emotional: Als Schirmherr der Initiative begrüßte er die sechs Veteranen, die einen 1000-Meilen-Marathon durch Großbritannien absolviert hatten, wie unter anderem 'Us Weekly' berichtet. Unter ihnen war Kirstie Ennis, die 2012 bei einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan schwer verletzt worden war. Sie hatte ein besonderes Geschenk für den Prinzen parat und überreichte ihm die Erkennungsmarken eines gefallenen Kameraden.

Emotionale Begegnung

Angesichts dieser Geste soll Harry den Tränen nahe gewesen sein. "Nein, ich kann das nicht annehmen", wird er von dem US-Magazin zitiert. Doch die US-Soldatin bestand darauf: "Bitte, ich weiß, was Ihnen das bedeutet, ich will, dass Sie sie haben", soll sie erwidert haben und bekam daraufhin eine innige Umarmung von Harry.

Der Kensington Palast twitterte ein Foto der Umarmung und schrieb: "1000 Meilen in 72 Tagen! Gratulation an die 'Walk of Britain'-Veteranen für eure unglaubliche Leistung!" Prinz Harry hatte selbst zehn Jahre lang dem britischen Militär gedient und unter anderem mehrere Einsätze in Afghanistan gehabt.

spot on news

— ANZEIGE —