Prinz Harry: Rührendes Wiedersehen in Neuseeland

Prinz Harry: Rührendes Wiedersehen in Neuseeland
Prinz Harry verlor mit 12 Jahren seine Mutter © ddp images

Unerwartete Begegnung am anderen Ende der Welt: Auf seiner Neuseeland-Reise hat Prinz Harry (30) seine Hausmutter aus dem Ludgrove-Internat wiedergetroffen. Obwohl sich der Prinz und Vicki McBratney seit 18 Jahren nicht mehr gesehen hatten erkannte Harry sie in der Menge sofort, wie "stuff.co.nz" berichtet. Denn sie war sie es, die ihm nach dem Tod seiner Mutter Diana (1961-1997) Trost spendete. McBratney hatte am Tag von Dianas Begräbnis ihre Stelle angetreten, dennoch bestand schnell eine besondere Verbindung zu dem damals 12-jährigen Prinzen, denn auch sie hatte im Vorjahr ihre Mutter verloren. Und so war sie immer mit einer heißen Schokolade zur Stelle, wenn Harry die Trauer um Diana überkam. Sie sei eine Art Ersatzmutter geworden, sagte McBratney vor dem Treffen "stuff.co.uk".

Hausmutter tröstete ihn nach Dianas Tod

Entsprechend herzlich fiel das Wiedersehen in Christchurch aus: "Schön dich zu sehen! Wie geht es dir?", sagte Harry, fiel seiner früheren Hausmutter um den Hals und küsste sie. McBratney, die in Neuseeland eine Familie gegründet hatte, stellte Harry ihren drei Kindern vor. "Sind das alles deine?", fragte der Prinz, bevor er jedem einzelnen sowie McBratneys Ehemann die Hand schüttelte. Auch über die alten Fotos aus dem Internat, die sie mitgebracht hatte, freute Harry sich. "Ich bin so froh, dass die Kinder ihn getroffen haben", sagte McBratney nach der Begegnung. "Und er hat sich an mich erinnert, das war wirklich nett."

— ANZEIGE —