Prinz Harry: Invictus-Spiele nun auch in den USA

Prinz Harry: Invictus-Spiele nun auch in den USA
Prinz Harry © Cover Media

Prinz Harry (30) wird 2016 die Invictus-Spiele in den USA vorstellen.

- Anzeige -

Ein Royal im siebten Himmel

Der Enkel von Königin Elizabeth II. (89) ist Schirmherr der Invictus-Spiele-Stiftung, die verwundete Soldaten dazu ermutigt, sich im sportlichen Wettbewerb zu messen. Im vergangenen September veranstaltete er in London die ersten Spiele und es nahmen 400 Menschen daran teil.

Dies überzeugte auch in den USA und nun werden das Event im kommenden Jahr in Orlando, Florida, abgehalten, was der Blaublüter heute stolz verkündete: "Ich arbeite weiterhin mit verwundeten Soldaten und Soldatinnen zusammen und dabei sehe ich, wie sehr ihre Geschichten andere inspirieren", erklärte der Brite in einem Statement. "Für jeden, der im vergangenen Jahr mitgemacht hat, gibt es in der Welt hundert andere, die von dieser Chance ebenso profitieren könnten. Ich wollte, dass sich andere Städte und Länder die Spiele anschauen und verstehen, was es bedeutet, daran teilzunehmen und als Zuschauer dabei zu sein - um dann die Herausforderung anzunehmen, die nächsten Invictus-Spiele abzuhalten. Ich bin absolut begeistert, dass die USA diese Herausforderung angenommen haben und 2016 die nächsten Invictus-Spiele ausrichten werden. Ich habe keine Zweifel, dass die USA den Maßstab noch höher als London anlegen und eine große Show abliefern werden."

Die Spiele werden vom 8. bis zum 12 Mai in Orlando im ESPN Wide World of Sports Complex abgehalten. Hunderte von Soldaten und Soldatinnen werden sich dabei in Sportarten wie Bogenschießen, Radfahren und Sitz-Volleyball messen.

Prinz Harry verließ im vergangenen Monat nach zehn Jahren das Militär, er war in dieser Zeit zweimal in Afghanistan stationiert. Er erklärte bei seinem Abschied, wie schwer ihm der Ausstieg falle und wie glücklich er sich schätze, Teil einer so respektierten Truppe gewesen zu sein.

Cover Media

— ANZEIGE —