Prinz George: Mit Papa ins Krankenhaus

Prinz George: Mit Papa ins Krankenhaus
Prince George und Prince William © Cover Media

Prinz William (32) hat kurz nach der Geburt seiner Tochter seinen Sohn George (21 Monate) mit ins Krankenhaus genommen, damit dieser sein Schwesterchen kennenlernen kann.

- Anzeige -

Treffen mit der Prinzessin

Der britische Thronfolger wurde heute Morgen Vater eines kleinen Mädchens, dessen Name noch nicht bekannt gegeben wurde. Seine Frau Kate (33) brachte den Wonneproppen im St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington zur Welt und sowohl Mutter als auch Kinder erfreuen sich bester Gesundheit.

Nachmittags stieß dann auch Prinz George zum Familienglück: Papa Will trug seinen Sprössling höchstpersönlich ins Krankenhaus, ließ sich die Gelegenheit, um den Umherstehenden und der Presse zuzuwinken, aber nicht entgehen.

Vom Kensington Palace kam indes ein offizielles Statement, in dem es hieß: "Die Königin, der Herzog von Edinburgh, der Prinz von Wales, die Herzogin von Cornwall und Prinz Harry sowie Mitglieder beider Familien wurden in Kenntnis gesetzt und sind freuen sich über die Neuigkeit."

Der Name der kleinen Prinzessin, die mit einem Gewicht von rund 3.700 Gramm zu Welt kam, wird übrigens wahrscheinlich erst dann verkündet, wenn auch Queen Elizabeth II. (89) sie kennengelernt hat.

Herzogin Catherine wird indes wahrscheinlich schon heute Abend das Krankenhaus verlassen und einen Tag lang im Kensington Palace verweilen, bevor es zum Familienanwesen, Anmer Hall, im englischen Norfolk weiter geht.

Cover Media

— ANZEIGE —