Prinz Friso wird schmerzlich vermisst

Prinz Friso liegt noch immer im Koma.
Niederlands Königsfamilie vermisst Prinz Friso.

Freud und Leid liegen nah beieinander

Es ist der 30. April 2013: König Willem-Alexander und Königin Máxima sind die neuen Staatsoberhäupter der Niederlande - ein Tag, an dem das ganze Land jubelt. Doch es zieht sich auch ein Schleier der Trauer über den Thronwechsel, denn es gibt besondere Menschen, die bei diesem wichtigen Ereignis nicht anwesend sein können: Prinz Friso, Máximas Eltern und Beatrix' verstorbener Ehemann Prinz Claus.

- Anzeige -

An einem Tag wie diesem liegen Freud und Leid ganz nah beieinander. Besonders das Fehlen von Prinz Friso geht unter die Haut. Die Königsfamilie vermisst ihren Sohn, Bruder und Ehemann. Vor allem für Frisos Ehefrau Mabel muss der öffentliche Auftritt ganz besonders hart gewesen sein. Ihr Mann liegt seit seinem Skiunfall im Februar 2012 mit schweren Hirnschäden im Koma. In Gedenken an ihn - so heißt es - trug die 44-Jährige eine schwarze Robe mit einem weißen linken Ärmel, darin sollen Hoffnung und Trauer vereint sein.

Auch Prinzessin Beatrix ist an diesem Tag mit ihren Gedanken bei ihrem 2002 verstorbenen Gatten Prinz Claus. In ihrer letzte Ansprache als Staatsoberhaupt widmete sie diese liebevollen Worte an ihre zweite Hälfte: "Bei alldem hatte ich das große Glück, mich von Prinz Claus gestützt zu wissen. Sein nüchterner Blick und seine Fähigkeit zur Relativierung waren für mich besonders wertvoll", so Beatrix und erklärt: "Womöglich wird die Geschichte erweisen, dass die Wahl dieses Ehemanns meine beste Entscheidung überhaupt gewesen ist!"

Máximas Eltern leben zwar noch, sind allerdings nicht erwünscht - zumindest ihr Vater nicht. Der Grund: Máximas Vater, Jorge Zorreguieta, war unter der Diktatur Videlas argentinischer Landwirtschaftsminister und soll an der Verschleppung Tausender Menschen beteiligt gewesen sein. Weil befürchtet wird, dass die zweifelhafte Vergangenheit des 85-Jährigen der Monarchie in den Niederlanden schaden könnte, wurde er nicht eingeladen. Daraufhin verzichtete auch Máximas Mutter auf die Anwesenheit.

Bildquelle: dpa/Splash