Prinz Charles: Stolzer Opa

Prinz Charles
Prinz Charles © coverme.com

Prinz Charles (65) konnte es gar nicht abwarten, Großvater zu werden.

- Anzeige -

Bitte mehr Enkel

Der Adelige feierte seinen Geburtstag im Buckingham Palast, das extravagante Dinner wurde von den Londoner Geschäftsleuten Cyrus und Priya Vendrevala ausgerichtet. Bei der Party schwärmte das Geburtstagskind, das seinen Ehrentag schon am 14. November hatte, in höchsten Tönen von seinem vier Monate alten Enkel Prinz George. Der Kleine ist der Nachwuchs seines ältesten Sohnes Prinz William (31) und dessen Gattin, Herzogin Catherine (31). "Er erzählte, wie schön er es findet, Großvater zu sein und wie sehr er sich schon früher Enkel gewünscht habe", verriet ein Gast der 'New York Post'. "Er sagte, dass er seine Freunde immer beneidet habe, die schon viele Enkel hätten."

Prinz Charles wurde von seiner Frau Camilla, der Herzogin von Cornwall (66), begleitet. Bei dem exklusiven Dinner waren viele Amerikaner zu Gast und der Blaublüter fand lobende Worte für die Wohltätigkeitsarbeit in den USA: "Die Amerikaner machen es richtig, wie sie sich um wohltätige Zwecke kümmern."

Der stolze Opa macht sich gerade ein wenig Sorgen um seinen jüngsten Sohn, Prinz Harry (29). Dieser ist als Schirmherr von 'Walking With The Wounded' am Südpol unterwegs - zusammen mit Soldaten, die im Kampf verletzt wurden, will er für den guten Zweck um die 320 Kilometer durch die Kälte zurücklegen. Das gefällt seinem Erzeuger nicht so richtig: "Mein Vater ist ein bisschen besorgt. Ich versuchte ihn zu beruhigen, dass der Nordpol viel gefährlicher sei, denn da würde man auf dem gefrorenen Ozean laufen. Solange man auf sich aufpasst, sollte alles in Ordnung sein", gab sich der Sohn von Prinz Charles ganz cool über sein Antarktis-Abenteuer.

© Cover Media

— ANZEIGE —