Prince: Seit seinem Tod haben sich 700 neue 'Verwandte' gemeldet

Nach Tod des Sängers: 700 neue Verwandte für Prince?
Bisher bekannt ist, dass Prince eine Schwester und fünf noch lebende Halbgeschwister hat © imago/icon SMI

Es scheint beinahe so, als hätte Prince (1958-2016) posthum noch einmal Familienzuwachs bekommen. Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, sollen sich seit dem Tod des Sängers telefonisch gut 700 Männer und Frauen gemeldet haben, die behaupten, mit ihm verwandt zu sein. Offensichtlich hoffen sie auf einen Teil des Vermögens des am 21. April verstorbenen Stars.

- Anzeige -

Kampf ums Erbe ist eröffnet

Dem Leiter der offiziellen Suche nach Verwandten zufolge geben die Anrufer verschiedene Gründe an, worauf sie ihre Behauptungen stützen. "Die Bandbreite variiert tatsächlich von 'Wir haben in derselben Gegend gelebt, also müssen wir verwandt sein' bis hin zu 'Wir haben Bilder, die Prince auf unserer Familienfeier zeigen'". Aussagekräftig sind diese Erklärungen logischerweise nicht. Bei der Suche würde man sich auf Geburts-, Heirats- Todes- und Scheidungsurkunden, oder gerichtliche Dokumente verlassen, heißt es weiter.

Bekannt ist, dass Prince mit Tyka Nelson eine Schwester hinterließ. Hinzukommen fünf Halbgeschwister. Zwei weitere Halbgeschwister und auch seine Eltern sind bereits verstorben. Prince' Erbe wird auf 300 Millionen Dollar geschätzt. Der Sänger verstarb im Alter von nur 57 Jahren auf seinem Anwesen Paisley Park.

spot on news

— ANZEIGE —