Prince ist gestorben: Will Smith kann seinen Tod kaum fassen

Will Smith: Fassungslos über Princes Tod
Will Smith © Cover Media

Will Smith (47) kann den Tod von Prince (†57) kaum fassen. Nur wenige Stunden zuvor hatte er sich noch mit ihm unterhalten.

- Anzeige -

"Habe erst mit ihm gesprochen"

Am Donnerstag [21. April] verstarb der legendäre Musiker ('When Doves Cry') völlig überraschend in seinem Anwesen im US-Bundesstaat Minnesota. Nur wenige Tage zuvor musste der Pilot seines Privatjets in Illinois notlanden, dort wurde Prince ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Sprecher erklärte daraufhin, der Musiker sei an einer Grippe erkrankt. Zu den genauen Todesumständen ist bisher nichts bekannt, eine Obduktion seiner Leiche soll nun Klarheit bringen.

Wenige Stunden vor seinem plötzlichen Tod sprach Prince noch mit seinem Kollegen und Freund Will Smith ('Men in Black'), für den die Nachricht natürlich ein großer Schock war. "Ich bin erschüttert und tieftraurig", schrieb er auf Facebook. "Ich habe erst gestern Abend noch mit ihm gesprochen." Er und seine Frau Jada Pinkett Smith (44, 'Gotham') trauerten um "einen wundervollen Poeten, eine wahre Inspiration und einen der großartigsten Künstler, die jemals diese Erde beehrten."

Auch Mariah Carey (46, 'Hero') war nicht nur eine Kollegin von Prince, sondern auch enge Freundin. Sie stand gestern im Rahmen ihrer 'Sweet Sweet Fantasy'-Tour in Paris auf der Bühne und zollte ihm dabei Tribut. "Heute ist ein sehr trauriger Tag, aber wir erinnern an das Leben von jemanden, der für immer geschätzt werden wird", sagte sie ihren Fans. "Er war ein Freund von mir und sprach mit mir in Zeiten, in denen ich wirklich jemanden brauchte. Er war eine unglaubliche Person und ich bin sicher, dass seine Musik jeden einzelnen hier berührt hat. Lasst uns also einen Moment für Prince schweigen." Nach der Schweigeminute sang Mariah dann ihren Hit 'One Sweet Day', den sie ihrem verstorbenen Freund widmete.

Andere Freunde und Weggefährten von Prince äußerten ihre Trauer in den sozialen Medien. "Er hat die Welt verändert!! Ein wahrer Visionär. Was für ein Verlust. Ich bin am Boden zerstört", schrieb etwa Madonna (57, 'Like A Virgin'). Rolling-Stones-Legende Mick Jagger (72, 'Paint It Black') erklärte: "Ich bin so traurig, dass Prince gestorben ist. Prince war ein revolutionärer Künstler, ein wundervoller Musiker und Komponist. Prince war ein origineller Lyriker und ein erstaunlicher Gitarrist. Sein Talent war grenzenlos. Prince war einer der einzigartigsten und aufregendsten Künstler der letzten 30 Jahre."

Cover Media

— ANZEIGE —