Portia de Rossi: "Magersucht war meine erste Liebe"

Portia de Rossi: "Magersucht war meine erste Liebe"
Aktrice Portia de Rossi hungerte sich auf 37 Kilo.

Die Schauspielerin hungerte sich auf 37 Kilo

Wer in Hollywood erfolgreich sein will, der muss heutzutage nicht nur Talent haben, sondern auch den optischen Ansprüchen gerecht werden. Und das bedeutetet, vor allem für Schauspielerinnen, hungern was das Zeug hält. Auch Portia de Rossi sagte für ihre Traumrolle den Kilos den Kampf an und wog in ihren magersten Zeiten nur noch besorgniserregende 37 Kilogramm.

- Anzeige -

Als einer der Hauptcharaktere in der Erfolgsserie 'Ally McBeal' stand Portia ständig im Fokus. Sie nahm während ihrer Zeit bei der TV-Serie 22 Kilogramm ab. Und doch schien es ihr noch immer nicht zu reichen. „Ich mochte überhaupt nicht, wer ich war. Ständig habe ich mir Sorgen gemacht, dass ich nicht gut genug aussah, nicht in die schmalen Kostüme passen würde“, erzählte die Australierin in einem Interview mit der 'Süddeutschen Zeitung'.

Der Teufelskreis drehte sich immer weiter: sie verzichtete auf Partys, aus Angst vor dem Essen und Alkohol, sie ging nicht mehr selbst einkaufen und sie machte übertrieben viel Sport. Die Schauspielerin ging sogar so weit, dass sie im Bett ständig ihre Füße bewegte, um die Kalorienverbrennung zu unterstützen.

Doch nicht nur das Gewicht machte dem 'Ally McBeal'-Star Sorgen, sondern auch ihre Homosexualität: „Ich war außerdem lesbisch und hatte schreckliche Angst, dass es jemand herausfinden könnte. Ich dachte, wenn du es als australische Schauspielerin in Hollywood schaffen willst, musst du perfekt sein – die Beste, irre attraktiv, unglaublich begabt, heterosexuell. Und dünn. So wurde die Magersucht zu meiner ersten Liebe.“

US-Talkerin Elle DeGeneres und ihre Frau Portia de Rossi.
Portia de Rossi und ihre Ehefrau Ellen DeGeneres. © Adriana M. Barraza / WENN, AB1

Irgendwann musste sie aber einsehen, dass ihr Magerwahn zu weit ging und sie ihren dürren Körpen nicht vor den fragenden Blicken ihrer Umwelt verstecken konnte. „Wenn mich jemand vorsichtig drauf angesprochen hat, habe ich das gesagt, was alle sagen: ‚Oh Gott, ich weiß, ich bin zu dünn, aber ich arbeite einfach unglaublich hart im Moment ...‘“ Der Höhepunkt war erreicht, als die 38-Jährige am Set eines Films schließlich zusammenbrach. Vor allem Psychopharmaka sollen der Schauspielerin in der schlimmen Zeit geholfen haben.

Heute ist Portia de Rossi nicht nur mit ihrem Körper im Reinen, sondern steht auch zu ihrer Homosexualität und ihrer Beziehung zu US-Talkerin Elle DeGeneres. Sie hat sich wieder gefangen und verarbeitet ihre Erlebnisse in ihrer Autobiografie 'Das schwere Los der Leichtigkeit'.

(Bildquelle: dpa/WENN)

— ANZEIGE —