Hollywood Blog by Jessica Mazur

Popo-Posing – so wird die Hochzeit unvergessen

Popo-Posing – so wird die Hochzeit unvergessen
Popo-Posing – so wird die Hochzeit unvergessen © (Bilderquelle: Jenna Nicole / Pinterest)

von Jessica Mazur

Jeder, der schon mal auf einer amerikanischen Hochzeit war weiß, dass das in der Regel etwas anders abläuft als bei uns. Nach der Trauung wird zwar auch gegessen, das Brautpaar tanzt und eine große Hochzeitstorte wird angeschnitten, nur passiert das alles ein wenig schneller. Zumindest dauerte keine US-Hochzeit, auf der ich bisher, war länger als neun Uhr abends. Nächte durchfeiern? Fehlanzeige.

- Anzeige -

Und es gibt noch einen weiteren wichtigen Unterschied, denn fast jede amerikanische Braut legt extremen Wert auf den Einheitslook ihrer Brautjungfern. In den Brautmodeläden hier in LA gibt es riesige Abteilungen voller ‚Bridesmaid Dresses‘ in allen erdenklichen Formen und Farben.

Ab sofort sollten diese Läden wohl auch ‚Bridesmaid‘-Schlüpfer verkaufen, denn diese spielen auf US-Hochzeiten eine immer größere Rolle. Der neueste Wedding-Trend aus Amerika lautet nämlich: Popo-Posing und ist ganz einfach. Jeder kennt ja die gestellten Fotos, auf denen die Braut mit ihren Brautjungfern für den Fotografen posiert.

‚Popo-Posing‘ ist nichts anderes, allerdings mit dem klitzekleinen Unterschied, dass alle der Kamera den Rücken zukehren, ihr Kleid anheben und ihren Allerwertesten freilegen. ‚Butt Flash‘ also. Das Ergebnis wird dann – natürlich – ins Netz gestellt.

Was das Ganze soll? Gute Frage, nächste Frage. Sich von Kopf bis Fuß für den ‚schönsten Tag im Leben‘ der Braut herauszuputzen, nur um dann seine Unterhose oder wahlweise die nackten Pobacken zu präsentieren, scheint doch irgendwie ein bisschen geschmacklos. Aber egal. Viele US-Bräute finden‘s scheinbar lustig, so dass nach jedem Wochenende neue Popo-Bilder bei Instagram, Facebook oder Pinterest auftauchen. Auf einigen Fotos macht die Braut mit bei der Hintern-Schau, auf anderen nicht.

Wie dieser Trend zustande kam? Keine Ahnung. Vielleicht hat ja Pippa Middletons berühmter Hintern im Brautjungfernkleid die Verbindung ‚Popo – Hochzeit‘ ausgelöst... Wer‘s toll findet, dem sei gesagt, Nachmachen ist ganz simpel: einfach Mann suchen, Hochzeit planen, Brautjungfern in Reih und Glied stellen und hoch die Kleider ;). Diesen merkwürdigen Trend einfach zu überspringen, wäre natürlich auch eine Option...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Popo-Posing – so wird die Hochzeit unvergessen
© Bild: Jessica Mazur