Polizeieinsatz bei Taylor Swift

Taylor Swift
Polizeieinsatz bei Taylor Swift © imago/Future Image, imago stock&people

Fans gehören zum Alltag eines jeden Stars. Doch wenn Menschen vesuchen in die Privatsphäre ihrer Idole einzudringen, ist das beängstigend. Genau da ist Taylor Swift (26) jetzt passiert. Die Polizei musste am 10. Mai 2016 anrücken, um einen Mann von ihrem Grundstück in Tribeca, New York zu entfernen.

- Anzeige -

Verwirrter Mann vor dem Haus von Taylor Swift

Die Sängerin ('Out of the Woods') war zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht zu Hause - zum Glück, denn laut 'TMZ.com' sei die Situation angsteinflößend gewesen. Ein "verwirrter" Mann habe sich laut der Webseite vor dem Haus der Musikerin aufgehalten, er soll "psychisch gestört" gewirkt haben. Taylors Sicherheitsteam entdeckte den Eindringling und forderte unverzüglich Verstärkung durch die Polizei an. Die Beamten nahmen den Mann fest, legten ihm Handschellen an und durchsuchten die Tasche, die er bei sich trug. Dem Bericht zufolge hatte er keine gefährlichen Gegenstände bei sich, es ist allerdings nicht sicher, ob er Taylor Swift bedrohen wollte.

Der Vorfall dürfte die Musikerin schwer treffen, denn es ist das dritte Mal innerhalb von drei Monaten, dass ein Fremder vor ihrer Tür aufgetaucht ist. Erst im Februar wurde ein überschwänglicher Fan vor ihrem Haus in Beverly Hills festgenommen. Der Mann hatte seine Gitarre dabei und wollte seinem Idol anscheinend ein Ständchen bringen. Nur 10 Tage zuvor war ein anderer Mann verhaftet worden, der Taylor Swift nachstellte.

Das Leben als Popstar ist eindeutig härter als viele annehmen.

Cover Media

— ANZEIGE —