Hollywood Blog by Jessica Mazur

Polizei-Einsatz, Käfer-Alarm und Bekiffte

Polizei-Einsatz, Käfer-Alarm und Bekiffte
Polizei-Einsatz, Käfer-Alarm und Bekiffte © dpa, Paul Buck

von Jessica Mazur

(Sarah Silverrman bei den Emmys /

- Anzeige -

Ich mag den Tag nach einer Award-Show. Der ganze Glanz- und Glamour-Nebel des Vortages hat sich verzogen und langsam aber sicher sickert durch, wer sich daneben benahm und mit dem "Fettnäpfchen"-Award ausgezeichnet wird. Keine 24 Stunden nach der Emmy-Verleihung stehen die "Gewinner" bereits fest. Diese heißen: die LA-Cops, die Schauspielerin Sarah Paulson und Comedienne Sarah Silverman. Congratulations!

Fangen wir mit den Cops an. Die haben es fertig gebracht, den TV-Produzenten Charles Belk auf dem Weg zu einer Emmy-Party zu verhaften, weil dieser angeblich eine Bank ausgeraubt haben soll. Und was genau machte Belk so verdächtig? Nun, der 51-Jährige ist groß und dunkelhäutig! Hui! "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" wird in Hollywood eben tatsächlich noch immer viel zu oft gespielt. Anstatt auf einer Pre-Emmy-VIP-Party zu feiern, wurde Belk auf offener Straße beim Füttern der Parkuhr verhaftet und sechs Stunden lang eingebuchtet. Also aufgepasst, Will Smith und Samuel L. Jackson. Wenn ihr euch im nächsten Jahr auf den Weg zu den Oscars macht, vielleicht vorsichtshalber ein bisschen mehr Zeit einplanen...

Etwas mehr Zeit sollte sich wohl auch Sarah Paulson nehmen, zumindest wenn es um die Kleiderwahl geht. Natürlich war die Schauspielerin heute nicht die Einzige auf der "Worst Dressed"-Liste (Lena Dunham, Mayim Bialik leisteten ihr Gesellschaft), aber keine andere schaffte es, mit ihrem Kleid den Beinamen "Attack of the Bedbugs" zu erhalten. Die schwarze Tüll-Kreation mit den vielen roten Punkten sah aber auch wirklich so aus, als hätte die Schauspielerin eine Horde Krabbeltiere mit zu den Emmys gebracht. Da fängt's ja schon beim Hingucken an zu jucken.

Apropos Mitbringsel: Sarah Silverman machte auf dem roten Teppich kein Geheimnis daraus, dass sie „liquid pot“ in ihrer Handtasche hatte und gerne mal tief inhaliert. Nachdem sie dann barfuss auf die Bühne rannte, um ihren Preis anzunehmen, Weisheiten à la „Wir bestehen alle nur aus Molekülen“ von sichließ und im „Press Room“ permanent auf die Ungleichheit ihrer Oberweite hinwies, fragte sich heute halb Hollywood: Wie high war Silverman eigentlich? Die Antwort darauf kam von keiner Geringeren als Anna Kendrick. Die twitterte: „Sarah Silverman is HAF.“ Das steht für „High As Fuck“. Widersprochen hat ihr niemand.

Polizei-Einsätze, Käfer-Alarm und Pot... Durchaus ein gelungener Start der Award-Season 2014 würde ich sagen ;). Mal sehen, wie's weitergeht.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Polizei-Einsatz, Käfer-Alarm und Bekiffte
© Bild: Jessica Mazur