Polizei-Einsatz bei Til Schweiger

Polizei-Einsatz bei Til Schweiger
Auf dem Grundstück von Til Schweiger kam es zu einem Polizeieinsatz © ddp images

Vor der Villa von Schauspieler und Regisseur Til Schweiger (51, "Honig im Kopf") im Hamburger Stadtteil Nienstedten hat es am Sonntagabend einen Polizeieinsatz gegeben. Das bestätigte Holger Vehren, Pressesprecher der Hamburger Polizei, am Montag der Nachrichtenagentur spot on news. Demnach seien Beamte vor Ort aufmerksam geworden, als im hinteren Teil des Gartens eine Leuchte ausging. Ein Kabel sei durchtrennt worden. Mindestens eine Person sei anschließend vom Grundstück des "Tatort"-Stars geflüchtet.

- Anzeige -

Fremder flüchtet

Daraufhin rückten laut Pressestelle zehn Streifenwagen an, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Die eingeleitete Fahndung habe bisher aber zu keiner Festnahme geführt. Der Staatsschutz ermittle. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hatte die Polizei im Vorfeld Schutzmaßnahmen für Schweigers Haus getroffen - das allerdings wollte Vehren auf Nachfrage nicht bestätigen.

 

Schweiger bereits 2013 Ziel eines Anschlags

 

Bereits vor über zwei Jahren, im Frühjahr 2013, war es zu einem Vorfall auf Schweigers Grundstück gekommen. Damals hatten Unbekannte die Fassade seiner Villa mit Farbtüten beworfen und das Auto seiner Freundin angezündet.

spot on news

— ANZEIGE —