Polit-Paar Lafontaine und Wagenknecht

Was steckt hinter dieser ungewöhnlichen Beziehung?

Ganze 26 Jahre Altersunterschied liegen zwischen Oskar Lafontaine und seiner Sahra Wagenknecht, und zusammen bringen sie es tatsächlich auf vier Ehen. Ist es schlichtweg Liebe am Arbeitsplatz oder steckt die 'Erotik der Macht' hinter der ungewöhnlichen Polit-Paarung? Und wie stehen ihre Noch-Ehepartner zu dem scheinbar plötzlichen Outing?

- Anzeige -

Kritiker fanden das Liebesgeständnis des Paares haarsträubend, aber jeder der die beiden bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt beobachtet hat, konnte sehen, dass das Liebe sein muss. Das neue Traumpaar der Linken, Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht, hat sich bei dem Landes-Parteitag der Linken in Saarbrücken selbst geoutet, bevor jemand anders ihnen zuvor gekommen wäre: "Der eine oder andere wird sich gewundert haben, dass Sahra heute unser Gast ist, das hat einen ganz einfachen Grund: Ich lebe seit einiger Zeit getrennt und bin seit einiger Zeit eng mit Sahra befreundet. Das war’s dann auch, und mehr habe dann dazu auch nicht zu sagen", so Lafontaine.

Die Liebe macht beide jetzt noch mächtiger

RTL spricht Sarah Wagenknecht auf die Beziehung an: "Ich freue mich, dass ich jetzt hier auf diesem Parteitag bin. Habe selber auch gute Resonanz bekommen und es geht mir gut", so Sarah. Auf die Frage, ob sie glücklich sei, gibt es von Sarah ein ganz klares "Ja!".

Oskar Lafontaine war schon lange Mentor der Halbiranerin, die unter seiner Förderung Vizechefin von Partei und Fraktion wurde. Die Liebe der beiden macht sie jetzt nur noch mächtiger.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —