Hollywood Blog by Jessica Mazur

Plötzlich Gast auf einer privaten Promi-Party: Jessica Mazur trifft Seth MacFarlane & Co.

Seth MacFarlane
Seth MacFarlane macht die Party zu einer klebrigen Angelegenheit © Getty Images, Christopher Polk

von Jessica Mazur

Wenn man in Hollywood eine Privatparty besucht, dann kann man nie so genau wissen, wer oder was einen dort erwartet. Ich hatte am vergangenen Wochenende zum Beispiel NICHT damit gerechnet, dass Seth MacFarlane meine Haare mit Zuckerwatte vollschmiert. Ist aber trotzdem passiert...

- Anzeige -

Eigentlich war ich nur mit ein paar Freunden im leckeren, aber völlig überteuerten Bazaar Restaurant des 'SLS'-Hotels in Beverly Hills verabredet. Doch während des Essens erhielten wir eine SMS von einem Bekannten, der uns zu der Party einer befreundeten (und wie sich herausstellte ziemlich erfolgreichen) Produzentin in die Hills einlud. Sure, why not? Dass die Party ein etwas größeres Ausmaß hatte, war bereits klar, als wir uns mit dem Auto in die lange Reihe zum 'Valet Parking' einreihen mussten. Drinnen war der Party Zirkus dann auch schon im vollen Gange. Oder besser gesagt, die Party-Kirmes, denn das schien das Motto des Abends zu sein. Im Gartenbereich und rund um den Pool lagen nicht nur jede Menge Decken und Kissen, auf denen man es sich bequem machen konnte, es gab auch drei oder vier Cocktailbars, sowie jede Menge Popcorn-, Zuckerwatte und Churros-Stände. (Letzteres sind eine Art längliche, mit Zucker überzogene Krapfen). Und weil in Hollywood ja alles gerne ein bisschen 'fancy' ist, wurde die Zuckerwatte auf bunt blinkenden Leuchtstäben serviert, so dass überall auf der Party regenbogenfarbene rosa Watte aufleuchtete. Ich fand´s klasse. Zumindest so lange, bis ein Zuckerwatte-Leuchtstab in meinen Haaren landete, weil Seth MacFarlane, der von drei Mädels umringt hinter uns stand, angerempelt wurde und samt seiner blinkenden Watte auf mir landete. Aber immerhin entschuldigte sich der 'Family Guy'- und 'Ted'-Erfinder höflich. Naja, nichts für ungut, Seth. Wenn du mal wieder die Oscars moderierst, schick` mir einfach eine Einladung und alles ist vergeben und vergessen...;)

Mit Zuckerwatte im Haar entschied ich mich dann, eine kleine Tour durch das imposante Haus zu machen. Ist ja schließlich immer interessant zu sehen, wie die 'Macher' Hollywoods so leben. Im Inneren des Hauses fand ich dann nicht nur coole Möbel, interessante Kunstobjekte und eine weitere Bar, sondern auch jede Menge Promis. Am Kamin stand z.B. Will Arnett und auf dem Sofa unterhielten sich Emma Roberts und Dustin Hoffmans Sohn Jake. Auf der Terrasse hätte ich dann fast noch Ryan Philippe über den Haufen gelaufen, den ich mir irgendwie immer größer vorgestellt hatte. Ok, ich war in Heels und er in Sneakers, aber dass mir der Schauspieler nur bis zum Ohr ging, war dann doch irgendwie enttäuschend ;).

Und zu Letzt noch eine gute Nachricht für alle Leonardo DiCaprio Fans: der Zottellook des Schauspielers hat allen Anschein nach bald ein Ende. Auf der Party traf ich nämlich auch auf Leos besten Kumpel Lukas Haas. Der war mir zufälligerweise bereits die Woche zuvor über den Weg gelaufen. Und zu diesem Zeitpunkt sah Haas noch genauso aus wie Leo: lange Zottelhaare, plus Nikolaus-Bart. Doch jetzt am Wochenende war er plötzlich wieder glattrasiert und kurz geschnitten. Die Dreharbeiten für den Film 'The Revenant', für den DiCaprio und Haas in den letzten Monaten gemeinsam vor der Kamera standen und für den sie sich den haarigen Look wachsen ließen, scheinen also so gut wie abgeschlossen. Die Chancen, dass Leo auch bald zur Schere greift, sind also hoch. Wird ja auch Zeit...

Und apropos Haare, ICH gehe meine jetzt gründlich waschen. Höchste Zeit, der Zuckerwatte adé zu sagen!

Viele Grüße aus Lalaland sendet…

Jessica Mazur
Jessica Mazur