Playboy Mansion verkauft, Hugh Hefner bleibt drin

Playboy Mansion verkauft, Hugh Hefner bleibt drin
Hugh Hefner zwischen den Blondinen Bridget Marquardt (l.) und Dalene Kurtis bei einem "Playmate of the Year"-Event 2008 in der Playboy Mension, Holmby Hills, Kalifornien © s_bukley / Shutterstock.com

Einen alten Baum verpflanzt man nicht mehr - getreu diesem Motto haben sich Verleger-Legende Hugh Hefner (90) und der Käufer seines Kult-Anwesens Playboy Mansion in Beverly Hills darauf geeinigt, dass der Gründer des US-Männermagazins "Playboy" zeitlebens dort wohnen bleiben darf. Für Daren Metropoulos, den 32-jährigen Sohn von Unternehmer-Größe Dean Metropoulos (70), offenbar vollkommen in Ordnung, denn die beiden haben am Montag den Vertrag unterschrieben, wie unter anderem die "New York Post" meldet.

- Anzeige -

Wohnrecht auf Lebenszeit

Doch wer jetzt denkt, damit sind die wilden Party-Nächte weiterhin garantiert, hat weit gefehlt. Denn laut seinem Vater will Metropoulos Junior das Anwesen in seinen Originalzustand zurückversetzen. Damit ist die Zeit vor Hugh Hefner gemeint, der es 1971 gekauft hatte. Derzeit wohnt Daren Metropoulos offenbar nebenan und wie sein Vater weiter erklärte, sollen die beiden Grundstücke verbunden und damit wieder zur "Wolfskill Ranch" werden.


Hugh Hefner bleibt

"Er ist absolut kein Playboy", beschreibt Papa Dean seinen Sohn. Er sei ein ernsthafter Geschäftsmann. Dazu passt, dass Metropoulos laut US-Medien weit weniger für das Grundstück als die ursprünglich angesetzten 200 Mio. US-Dollar (umgerechnet etwa 176 Mio. Euro) hat. Von etwas mehr als 100 Millionen Dollar wird in den Medien spekuliert. Im Gegenzug willigte er in besagten Deal ein, dass Hefner bis zu seinem Lebensende dort wohnen bleiben darf.



spot on news

— ANZEIGE —