Pippa Middleton: Königsfamilie sauer

Pippa Middleton
Pippa Middleton © Cover Media

Pippa Middleton (30) machte sich mit ihrem jüngsten Fernseh-Interview angeblich keine Freunde.

- Anzeige -

Wegen TV-Interview

Die jüngere Schwester der Herzogin von Cambridge (32) packte diese Woche vor laufenden Kameras zu Gast bei der amerikanischen 'Today Show' aus und dem britischen Königshaus soll dies laut 'Radar Online' gar nicht gefallen haben. "Sie sind wütend auf Pippa", gab ein Insider aus den Kreisen der aristokratischen Familie preis. "Sie wünschten, sie würde den Mund halten. Es ist offensichtlich, dass sie ihre Identität definieren und aus dem Schatten ihrer Schwester treten möchte, aber sie muss wissen, wo ihr Platz ist."

Ob der Buckingham Palace von Pippas Interview-Plänen Bescheid wusste, ist unklar, allerdings behaupten Informanten, dass ihre Schwester Catherine und dessen Gatte Prinz William (32) eingeweiht waren und im Voraus ihre Zustimmung gaben.

Weiter hieß es, dass Pippa das Interview bereits im Oktober des vergangenen Jahres führen wollte, als ihr Partyratgeber 'Celebrate: A Year of Festivities for Families and Friends' im Handel erschien. Damals wurde der Besuch bei TV-Talker Matt Lauer allerdings aufgeschoben. "Man riet ihr davon ab, da es sonst so gewirkt hätte, als würde sie ihr Verhältnis zu Kate auszunutzen, um für ihr Buch zu werben", meinte der Insider dazu.

Zwischen den beiden Middleton-Schwestern hat sich laut Pippa allerdings nicht viel geändert, nachdem Kate den britischen Thronfolger heiratete. "Wir haben eine sehr normale, schwesterliche Beziehung. Wir stehen uns sehr nahe", versicherte Pippa Middleton in dem TV-Interview.

Cover Media

— ANZEIGE —