Pink: Wahre Rockstars benehmen sich anders

Pink
Pink © Cover Media

Pink (34) glaubt, den Unterschied zwischen echten Rockstars und anderen Promis zu kennen.

- Anzeige -

Leben im Hintergrund

Für die Sängerin ('Get the Party Started') muss man sich als wahres Musik-Talent nicht vor den Fotografen produzieren: "Ist euch auch schon aufgefallen, dass Nicht-Rockstars sich wie Rockstars aufführen, während die richtigen Rockstars sich im Hintergrund verstecken und sich den Hut über die Ohren ziehen?", grübelte die Musikerin auf Twitter. Sie bekam auch gleich Antwort von einigen ihrer 22 Millionen Twitterfans: "Das kommt daher, dass richtige Stars nie diese 'Schaut mich an'-Nummer machen müssen. Die wissen, wer sie sind", antwortete ein User und ein anderer fügte hinzu: "Lass die anderen sich doch wie Rockstars benehmen und die Aufmerksamkeit der Paparazzi bekommen - das gibt dir die Möglichkeit, ein Leben ohne die Knipser zu führen."

Pink ist nicht unbedingt eine Freundin von Fotografen, die sie auf Schritt und Tritt verfolgen - besonders seit sie und ihr Ehemann Carey Hart (38) Eltern der kleinen Willow wurden: "Aufgrund der beunruhigenden, überraschend aggressiven und gefährlichen Methoden, die die Paparazzi an den Tag legen, um das erste Bild unserer Tochter zu bekommen - indem sie uns stalken, in Autos hinterherjagen und sie sich Tag und Nacht vor unserem Haus aufhalten, haben wir uns entschlossen, Fotos von unserer Willow zu veröffentlichen und die Gage dafür zu spenden. Es ist eine Sache, uns zu stalken - die Erwachsenen, die Promis, die sich für dieses Leben entschieden haben. Aber Kinder sollten geschützt werden. Da sollte es eine klare Trennung geben", wütete Pink kurz nach der Geburt ihrer Tochter im Juni 2011.

© Cover Media

— ANZEIGE —