Pink in großer Trauer

Pink in großer Trauer
Pink © Cover Media

Pink (36) reagierte entsetzt über die Gewalt in der Türkei.

- Anzeige -

Terror in Istanbul

Am Dienstagabend [28. Juni] gegen 22 Uhr sprengten sich drei Selbstmordattentäter am Istanbuler Atatürk-Flughafen in die Luft, dabei wurden mindestens 36 Menschen getötet und 147 verletzt. Die Polizei ermittelt derzeit, hat allerdings die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Visier.

Chart-Powerfrau Pink ('Just Like Fire') gehörte zu den ersten Promis, die auf die verheerenden Anschläge reagierte. Auf Twitter drückte sie ihr Mitgefühl für die Opfer und deren Angehörige aus:

"Ich sende mein aufrichtiges Beileid und viele Gebete an alle, die von den Anschlägen in der Türkei betroffen sind!"

US-Politiker Donald Trump (70) mag mit vielen seiner Aussagen und Weltvorstellungen anecken, in diesem Fall hielt er sich für seine Verhältnisse allerdings zurück. Er twitterte lediglich: "Schon wieder ein Terroranschlag in der Türkei ... Wird die Welt jemals erkennen, was los ist?! Es ist so traurig."

Kult-Musiker Boy George (55, 'The Crying Game') betonte, er sei "sehr traurig" über das Blutbad, während seine Kollegin Cher (70, 'Believe') online bat: "Lasst uns alle für die unschuldigen Menschen beten!"

Istanbul ist derzeit immer wieder das Ziel von Terroranschlägen, zuletzt hatte die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - Anfang Juni einen Anschlag in der Stadtmitte der Weltmetropole verübt, bei dem elf Menschen ums Leben kamen.

Cover Media

— ANZEIGE —