Pink erinnert sich an Prince

Pink erinnert sich an Prince
Pink © Cover Media

Pink (36) wünscht sich, sie hätte nicht immer so ein großes Mundwerk.

- Anzeige -

Ganz schön forsch!

Nachdem vor Kurzem Prince (†57, 'Purple Rain') tot auf seinem Anwesen aufgefunden wurde, erinnern sich nun zahlreiche Promis an den legendären Popkünstler und zollen ihm Tribut - so auch die Rocksängerin ('Raise Your Glass'). Sie ist aber nicht ganz so stolz auf ihre Erinnerungen an den Star.

"Ich fragte ihn einst, ob er mit mir zusammenarbeiten will, und er fragte mich, ob ich meine eigenen Masters [Originalaufnahmen] besitze", erzählte Pink am Donnerstag [28. April] zu Gast beim australischen Radiosender 'Nova FM'. Zu der Begegnung kam es Backstage bei einem Konzert. "Ich antwortete 'Nein', weil ich damals gerade erst einen Plattenvertrag bekommen hatte, weshalb es etwas früh war, sie zurückzufordern. Er sagte mir, ich solle ihn anrufen, wenn sich das ändert. Ich sagte ihm, er sei verdammt unhöflich, dann ging ich auf die Bühne. Ich war gerade mal 19 und hatte kaum Erfahrungen mit Menschen gemacht, die es gut meinen."

Inzwischen wünscht sich die Sängerin, nicht ganz so forsch gewesen zu sein - vor allem jetzt da Prince nicht mehr unter den Lebenden weilt. "Die Welt hat dieses Jahr viel Schimmer verloren und ein Loch in meinem Herzen hinterlassen. Ich weiß nicht, womit es gefüllt werden könnte", seufzte sie. Auch der Tod von David Bowie (†69, 'Space Oddity') traf sie schwer, wie Pink weiter betonte. "Diese Menschen sind nicht zu ersetzen. Es ist wirklich, wirklich traurig."

Cover Media

— ANZEIGE —