Pinar Atalay: Respekt und mehr Offenheit, bitte!

Pinar Atalay
Pinar Atalay © Cover Media

Pinar Atalay (36) glaubt, dass man manchmal selbst gar nicht merkt, wenn man intolerant ist. 

- Anzeige -

Sie fordert Toleranz

Die 'Tagesschau'-Sprecherin ist die Tochter türkischer Einwanderer und wurde im nordrhein-westfälischen Lemgo geboren. Als Migrantenkind hatte sie oft mit Vorurteilen zu kämpfen. Sie selbst bemüht sich gerade deshalb umso mehr, offen und respektvoll mit ihrem Gegenüber zu sein - nicht immer einfach. "Manchmal merkt man selbst gar nicht sofort, ob man gerade tolerant oder intolerant war. In unserem High-Speed-Alltag braucht es manchmal Zeit, sich und sein Verhalten zu hinterfragen. Das versuche ich immer wieder, und so kann ich auch anderen Menschen gegenüber toleranter sein", erklärte sie im Interview mit 'ARD.de' und erläuterte: "Toleranz ist eine gesellschaftliche Aufgabe, ein Wert, den jeder versuchen sollte, zu leben. Ich denke, es gibt da nicht den einen Bereich. Jeder kann 'Der Intolerante' sein, aber eben auch selbst Opfer von Intoleranz werden. Besonders dramatisch ist es aber, wenn Menschen betroffen sind, die es ohnehin nicht so leicht im Leben haben."

Schon im Gespräch mit 'Spiegel Online' bekräftigte die Moderatorin, dass ihr Migrationshintergrund als Deutsch-Türkin immer wieder thematisiert wird - was sie selbst nervt. "Aber das Gewese zeigt mir doch, dass so eine Biografie anscheinend in den Köpfen der Leute noch keine Normalität ist. Und dass es ein Unterschied ist, ob man, wie mein Vorgänger Ingo Zamperoni, Deutsch-Italiener ist oder, wie ich, Deutsch-Türkin." So hätten Türken in Deutschland noch immer ein "Gastarbeiter-Image" und bekämen von vielen intoleranten Menschen einen Stempel verpasst. "Man hat ein gewisses Image. Mit Italien verbinden die Menschen Urlaub und Kaffee trinken, wir Türken haben immer noch ein Gastarbeiter-Image. Mich nerven Kommentare wie: 'Sie sprechen aber gut Deutsch'. Sonst beschäftige ich mich aber gar nicht mal so sehr damit. Es ist ja nicht so, dass ich morgens aufwache und denke: 'Oh mein Gott, ich bin ja Türkin!' 

Am 15. November beginnt die diesjährige ARD-Themenwoche Toleranz, dabei spüren die Journalisten unter dem Motto "Anders als Du denkst" eine Woche lang Geschichten zu dem Thema auf. Vielleicht kann Pinar Atalay damit einige Zuschauer ja wachrütteln.

Cover Media

— ANZEIGE —