Pierre Brice: Rolle des 'Winnetou' war Fluch und Segen zugleich

Uschi Glas spielte an der Seite von Pierre Brice in den Winnetou-Filmen.
Uschi Glas spielte an der Seite von Pierre Brice in den Winnetou-Filmen. © picture-alliance / dpa, dpa

Schauspielerin Uschi Glas: "Das kommt einem so unwirklich vor"

Der Herzens-Indianer der Deutschen ist tot. Am 6. Juni ist 'Winnetou'-Darsteller Pierre Brice im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er starb in den Armen seiner Frau Hella Krekel, mit der er 34 Jahre verheiratet war. Ganz Deutschland schwelgt in Erinnerungen, denn viele sind mit den Abenteuern des Apachen-Häuptlings aufgewachsen und schwärmten für den Mann mit dem schwarzen, glänzenden Haar und dem unergründlichen Blick aus blaugrünen Augen. Für Pierre Brice selbst war die Rolle des Winnetou Fluch und Segen zu gleich.

- Anzeige -

Er war der Held aller Jungs und Schwarm aller Mädchen: Pierre Brice in seiner Rolle als Winnetou. Uschi Glas spielte an seiner Seite das Halbblut Apanatschi und war mit dem Schauspieler befreundet. Für sie kam Brice' Tod überraschend: "Das kommt einem so unwirklich vor, als wenn die Nachricht nicht stimmen würde. Man denkt, vielleicht war alles nur ein Missverständnis und er kommt gleich um die Ecke."

1929 kommt der Schauspieler als Pierre Louis Baron Le Bris in der Normandie zur Welt. Die Familie des Adelssproß' ist sehr patriotisch und der junge Pierre meldet sich freiwillig zum Indochina-Krieg, wo er die Explosion einer Mine überlebt. Bei seiner Rückkehr beschließt er, Schauspieler werden – denn Brice bringt alle Voraussetzungen dafür mit: gutes Aussehen und eine enorme Ausstrahlung. Aber er bekommt nur kleine Nebenrollen. In Frankreich ist einer von vielen.

Pierre Brice wird mit Winnetou zum Mega-Star in Deutschland

Pierre Brice und seine Ehefrau Hella Krekel.
Pierre Brice war 34 Jahre mit Hella Krekel verheiratet. © imago/teutopress, imago stock&people

Erst auf der Berlinale fällt er einem deutschen Produzenten auf, der Brice als Idealbesetzung für Winnetou sieht. Für Pierre Brice bedeutet das den Durchbruch, wie er einer französischen Journalistin verriet: "Ich habe die Rolle zunächst noch auf Englisch gespielt, aber ich hoffe, bald deutsch sprechen zu können."

Pierre Brice wird in Deutschland zum Mega-Star. Seine Filme sind ein Riesen-Erfolg; sie treffen den Zeitgeist! Und Brice weiß das für sich zu nutzen. Er macht auch mit seiner Musik Karriere – und versucht sich zwischendurch auch immer wieder an anderen Film-Rollen. Doch das bringt ihm keinen Erfolg – das Publikum will ihn nur als Winnetou sehen. Das wird für ihn irgendwann zum Problem, wie Uschi Glas rückblickend erzählt: "Auf der einen Seite hängt ihm das an. Aber auf der anderen Seite ist es für einen Schauspieler auch ein Glücksfall, eine Rolle zu spielen, die du so perfekt ausfüllst, dass die Leute denken, du bist es auch. Aber dadurch hat er die ein oder andere Rolle auch nicht angeboten bekommen."

Mit 68 Jahren schlüpft Pierre Brice nach 30 Jahren Pause noch einmal in die Rolle des Winnetou und spielt den Apachen-Häuptling noch bis ins hohe Alter bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Er ist mittlerweile mit der Rolle verschmolzen. Und obwohl derzeit eine Neu-Verfilmung der Karl-May-Filme mit Schauspieler Jan Sosniok als Winnetou geplant wird, kann Pierre Brice niemand ersetzen. Er IST Winnetou – auch über seinen Tod hinaus.

— ANZEIGE —