Pierre Brice: Ehefrau Hella schildert seine letzten Augenblicke

Pierre Brice: Ehefrau Hella schildert seine letzten Augenblicke
Hella und Pierre Brice waren seit 34 Jahren verheiratet © ddp images

Deutschland trauert um "Winnetou": Am Samstagmorgen entschlief Schauspieler Pierre Brice (1929-2015) infolge einer Lungenentzündung in einer Pariser Klinik in den Armen seiner Frau Hella (65). Nun hat die Witwe über die letzten Augenblicke ihres Gatten gesprochen. "Er sagte mir nur mit den Augen 'Adieu'", berichtete Hella Brice der "Bild"-Zeitung. "Er atmete plötzlich schwächer. Ich habe ihm einen Kuss gegeben, dann ist Pierre in meinem Arm friedlich eingeschlafen." Fünfzehn Stunden lang hatte sie zuvor am Krankenbett seine Hand gehalten, in der Nacht schlief sie mit ihrem Kopf an seiner Brust.

- Anzeige -

"Friedlich eingeschlafen"

Am Donnerstag sei bei Brice das Fieber ausgebrochen, am Freitag ließ seine Frau ihn ins Krankenhaus bringen. Der Infektion war auch mit starken Antibiotika nicht beizukommen. Den Tod habe Brice nie gefürchtet, sagte Hella: "Pierre hatte keine Angst vor dem Tod. Er kannte ihn. Er hat ihn einige Male kommen sehen, ihm in die Augen geschaut und ihn dann gebeten, doch noch einmal zu gehen." Brice soll seinen eigenen Wünschen gemäß in Garmisch beerdigt werden.


Seine Witwe hofft vor allem, dass er weiter einen Platz in den Herzen der Fans haben wird: "Ich wünsche mir, dass die Menschen, die meinen Pierre so liebten, ihn in einer würdevollen Erinnerung behalten", sagte Hella Brice der "Bild". "Sie sollen sich freuen, wenn er weiter für Kinder, junge Menschen und Erwachsene durch die Weite der TV-Prärie reitet. Er ist jetzt bei unseren Pferden und Freunden, die er so geliebt hat."



spot on news

— ANZEIGE —