Philipp Lahm: Bye-bye, Nationalmannschaft

Philipp Lahm
Philipp Lahm © Cover Media

Philipp Lahm (30) gab überraschend sein Ausscheiden aus der Nationalmannschaft bekannt.

- Anzeige -

Rücktritt bestätigt

Deutschland ist noch im Siegestaumel wegen der gewonnenen Weltmeisterschaft, da lässt der Kapitän der Truppe eine Bombe platzen: Er werde in Zukunft nicht mehr für Jogis Elf kicken. Das berichtete zuerst die 'Bild'-Zeitung, laut 'Focus.de' bestätigte Roman Grill, der Berater des Fußballers, die Nachricht inzwischen. Explizite Gründe für diese Entscheidung nannte Lahm nicht - es wird allerdings davon ausgegangen, dass er sich nach dem WM-Sieg auf einem Höhepunkt verabschieden will.

Auf seinen Vertrag beim FC Bayern München hat das allerdings keine Auswirkungen, dieser läuft bis 2018 weiter.

Philipp gilt nicht nur als rechte Hand von Bundestrainer Joachim Löw (56), er hat sich auch stets als fairer Sportler präsentiert. Da war die Weltmeisterschaft in Brasilien keine Ausnahme: Nachdem Deutschland die Gastgeber mit 7:1 vom Platz gefegt hatte, erwarteten viele großes Jubelgeschrei von Lahm und seinen Jungs. Doch ganz im Gegenteil stimmten die Fußballer eher nachdenkliche Töne an. Philipp Lahm sagte im Gespräch mit dem Magazin 'stern': "Das war beklemmend, ich war gar nicht euphorisch. Niemand will, dass der Gegner Fehler macht, die auf diesem Niveau sonst nicht passieren."

Cover Media

— ANZEIGE —