Philipp Boy bekommt als Michael Jackson die Höchstnote bei 'Dance Dance Dance'

"Dance Dance Dance": Zum ersten Mal gab es die Höchstnote
Holte die Höchstpunktzahl: Philipp Boy als Michael Jackson © RTL / Stefan Gregorowius, SpotOn
- Anzeige -

Sabia und Leonard fliegen raus

Drei Paare waren es noch, die am Freitagabend um den Einzug ins Finale von "Dance Dance Dance" tanzten. Doch es waren nicht jene Pärchen, die es eigentlich hätte sein sollen. Nachdem zuvor schon Daniela Katzenberger (29) und ihr Mann Lucas Cordalis (49) verletzungsbedingt die Tanzschuhe an den Nagel hängen mussten und die zuvor ausgeschiedenen Sabia Boulahrouz (38) und Leonard Freier (31) nachrückten, hatte es nun die TV-Köche Mario Kotaska (42) und Alexander Kumptner (33) erwischt. Kumptner hatte sich den Wadenmuskel gerissen, wie er Kotaska am Telefon unter Tränen berichtete. An ihrer Stelle rückten Menderes Bagci (31) und Aneta Sablik (27) nach, die in der vergangenen Woche eigentlich ausgeschieden waren.

Rückwärtssalti zum Sieg?

Philipp Boy (29) und Bene Mayr (27) eröffneten die Show mit einem Duo zu "Yeah 3x" von Chris Brown. Und was für eine Eröffnung es war! Unter anderem mit simultanen Rückwärtssalti machten die beiden laut Jurorin Sophia Thomalla (26) "Party vom Feinsten". Und das fanden auch ihre Kollegen Cale Kalay und DJ Bobo (48), der als einziger nur 9 Punkte vergab. Mit 29 Zählern schrammten die beiden also gleich am Anfang nur knapp an der Höchstpunktzahl vorbei.

Freiers darauf folgendes Solo zu "Men in Black" konnte hingegen nicht so wirklich überzeugen. So groovy wie Will Smith war er zumindest bei weitem nicht und das merkte auch DJ Bobo, dem "der Swag gefehlt" hat. Trotz einer deutlichen Weiterentwicklung im Gegensatz zu vorherigen Vorstellungen konnte Freier darum auch nur 22 Punkte einheimsen. Die Rückkehr von Menderes und Aneta Sablik war hingegen überraschend gelungen. Aneta war laut Jury "perfekt" und auch Menderes stellte sich gut an - 25,5 Zähler.

Die erste Höchstleistung

Zum ersten Mal seit Beginn der "Dance Dance Dance"-Staffel sollte dann endlich die maximal erreichbare Höchstpunktzahl von 30 Punkten vergeben werden. Philipp Boys Solo zu "They Don't Care About Us" von Michael Jackson ließ die Jury teils sprachlos zurück. Thomalla umarmte Boy und DJ Bobo konnte nach eigenen Angaben keinen Unterschied zwischen dem Turner und den Profitänzern feststellen. Auch Boulahrouz lag ihr nächster Solo-Tanz. Zu "California Gurls" von Katy Perry lieferte sie laut Thomalla eine "solide Leistung" ab, die der Jury insgesamt 24,5 Punkte wert war.

Menderes' Solo zu Michael Jacksons "Smooth Criminal" kam im Anschluss nicht ganz an die Leistung von Boy heran, doch auch er heimste äußerst akzeptable 24 Punkte ein. "Ich hab das Gefühl, ich kann dein Herz sehen, wenn du auf der Bühne bist", erklärte Kalay. Und auch die anderen Juroren waren sich einig, dass es die bisher beste Leistung des Dschungelkönigs war.

Total "sexy"

Als "sehr, sehr sexy" sah Kalay Bene Mayrs darauf folgendes Solo zu "Cream" und "Kiss" der verstorbenen Pop-Legende Prince. Überraschend waren die von der Jury vergebenen 27 Punkte also nicht. Uneinig waren sich die Juroren allerdings über den Duo-Tanz von Boulahrouz und Freier zu Pinks "Try". Die hochenergetische Nummer, während der wortwörtlich die Bühnendeko komplett zu Bruch gehen sollte, war für Thomalla "nicht tänzerisch genug". DJ Bobo war hingegen "völlig begeistert" und nach Kalay wurde auf der Bühne gar "Magie kreiert" - 23 Punkte.

Einig war sich die Jury dann aber wieder beim letzten Tanz. "Du hast einfach komplett gerockt", schwärmte Kalay. Auch die Kollegen zeigten sich überschwänglich und vergaben für Aneta Sabliks Darbietung zu "Let's Get Loud" und "Play" von Jennifer Lopez zum zweiten Mal die Höchstpunktzahl an diesem Abend. Für Sabia Boulahrouz und Leonard Freier war damit bereits zum zweiten Mal Schluss.

spot on news

— ANZEIGE —