Philip Seymour Hoffman: Tot mit 46

Philip Seymour Hoffman
Philip Seymour Hoffman © Cover Media

Philip Seymour Hoffman ist am heutigen Sonntag im Alter von 46 Jahren tot in seinem Apartment in Manhattan aufgefunden worden, berichtet 'cnn.com'.

- Anzeige -

Philip Seymour Hoffman: Tot mit 46

Die amerikanische Nachrichtenseite bezieht sich auf Quellen aus der Rechtspflege, nach denen der Schauspieler ('Radio Rock Revolution') wahrscheinlich an einer Überdosis Drogen starb. Laut des 'Wall Street Journal' wurde der Oscar-Preisträger von einem seiner Assistenten im Badezimmer seiner Wohnung gefunden, eine Nadel soll sich in seinem Arm befunden haben.

Im Mai vergangenen Jahres hatte sich Seymour nach 23-jähriger Drogen-Abstinenz in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Der Promi-Blog 'TMZ' erklärte zu diesem Zeitpunkt: "Hoffman sagte uns, dass der Heroinkonsum nur eine Woche dauerte und er schnell begriff, dass er Hilfe braucht und sich dann selbst in eine Entzugsklinik an der Ostküste einwies."

Schon in seiner Jugend hatte der Filmstar unter Drogen- und Alkoholsucht gelitten.

Hoffman begann seine Karriere 1991 mit dem polnischen Independentfilm 'Cheat'. 2006 wurde er für seine Darstellung in 'Capote' mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Der gebürtige New Yorker galt als einer der vielschichtigsten und talentiertesten Schauspieler Hollywoods. Hoffman brillierte vielfach in Nebenrollen, glänzte aber ebenso als Hauptdarsteller. 2010 präsentierte er mit der romantischen Komödie 'Jack in Love' sein Regie-Debüt. Erst im vergangenen Jahr war er für seine Rolle in dem Kinohit 'The Master' erneut für einen Oscar nominiert.

Seit 1999 war Philip Seymour Hoffman mit der Kostümdesignerin Mimi O'Donnell zusammen, ihr Sohn wurde 2003, ihre Töchter 2006 und 2008 geboren.

© Cover Media

— ANZEIGE —