Philip Seymour Hoffman Obduktionsergebnisse: Nicht nur Heroin brachte ihn um

Philip Seymour Hoffman Obduktionsergebnisse: Nicht nur Heroin ihn umbrachte
Drogencocktail als Todesursache von Philip Seymour Hoffman © WENN, HBE/HSS

Drogencocktail als Todesursache

Am zweiten Februar wurde der Schauspieler Philip Seymour Hoffman tot in seinem Appartement gefunden. In seinem Arm steckte noch eine Heroin-Spritze. Wie neue Obduktionsergebnisse nun beweisen, war nicht nur Heroin in dieser Spritze. Eine Sprecherin der Gerichtsmedizin in New York erklärte, dass ein fataler Drogencocktail Hoffmann umbrachte.

- Anzeige -

In der Todesspritze wurde demnach eine Mischung aus Heroin und Kokain nachgewiesen. Außerdem befanden sich in dem Körper von Philip Seymour Hoffman auch beruhigende Benzodiazepine und gleichzeitig aufputschende Amphetamine. An diesem tödlichen Mix aus Heroin und Kokain sind bereits auch andere Kollegen verstorben. River Phoenix und John Belushi teilen das gleiche Schicksal wie Hoffman.

Er nahm vier Drogen gleichzeitig

Nach den Ergebnissen des neuen Berichtes wird der Tod des Schauspielers nun als Unfall angesehen. Der Oscar-Preisträger hinterließ seine langjährige Lebensgefährtin Mimi O’Donnell und die drei gemeinsamen Kinder Tallulah, Cooper und Willa.

Bildquelle: WENN

— ANZEIGE —