Philip Seymour Hoffman: Geheime Tagebücher

Philip Seymour Hoffman
Philip Seymour Hoffman © Cover Media

Philip Seymour Hoffman (†46) soll die Dämonen, die sein Leben bestimmten, in geheimen Tagebüchern festgehalten haben.

- Anzeige -

Mitschrift eines Dramas

Der Oscargewinner ('Glaubensfrage') starb am 2. Februar an einer vermeintlichen Heroinüberdosis in seinem Appartement in New York City. Nun berichtete 'NBC News', dass die Beamten, die den Tod der Legende untersuchen, Tagebücher gefunden haben, in denen Hoffman seinen Überlebenskampf der letzten Monate schildert. Insider berichteten, dass der Star auch über seinen Rehab-Aufenthalt im vergangenen Mai geschrieben hat - Hoffman war 23 Jahre lang clean, bevor er rückfällig wurde.

Ein Insider, der anscheinend einen Blick in die Tagebücher werfen konnte, beschrieb: "Es folgt allein seinen Gedanken und ist schwer nachzuvollziehen. In einer Zeile schreibt er von 'Frank, der immer Geld schuldet' und gleich danach geht's um ein 15-jähriges Mädchen aus Texas. Es beinhaltet auf jeden Fall ein Insichgehen, aber ein großer Teil sind einfach nur Gedankenströme, die keinen Sinn ergeben."

Vergangene Woche wurde Philip Seymour Hoffman in der Church of St. Ignatius Loyola in Manhattan beigesetzt. Vierhundert Menschen trauerten vor Ort um ihn, darunter seine Kollegen und Freunde Cate Blanchett, Michelle Williams, Laura Linney, Julianne Moore, Michelle Williams und Amy Adams. Auch Hoffmans Partnerin Mimi O'Donnell, mit der er 15 Jahre zusammen war, und ihre drei Kinder Colin (11), Tallulah (7) und Willa (5) waren dort.

Es ist nicht klar, wann genau Philip Seymour Hoffman rückfällig wurde, am 26. Januar aber soll er zum letzten Mal zu einem Treffen der Anonymen Alkoholiker gegangen sein.

© Cover Media

— ANZEIGE —