Philip Seymour Hoffman: Drogendealer geschnappt?

Philip Seymour Hoffman
Philip Seymour Hoffman © Cover Media

Vier Menschen sind im Zusammenhang mit dem Tod von Philip Seymour Hoffman (46) verhaftet worden.

- Anzeige -

Drei Männer und eine Frau

Der Star ('Almost Famous - Fast berühmt') war am Sonntag tot in seinem New Yorker Appartement aufgefunden worden. Berichten zufolge starb er an einer Heroinüberdosis, eine Nadel soll noch in seinem Arm gesteckt haben, als man ihn fand. Am Dienstagabend nahm die Polizei nun vier Verdächtige in der Stadt fest - drei Männer und eine Frau. Sie wurden in einem Apartmentgebäude in Manhattan gestellt und die 'New York Daily News' berichtete, dass es sich bei den Personen um diejenigen handeln könnte, die den Schauspieler mit den Drogen versorgten.

Zwei der Männer sind in ihren 50ern, die Frau soll um die 20 sein. Die Polizeibeamten hatten auf Hinweise eines Informanten hin gehandelt, der anscheinend ausgesagt hatte, dass die illegale Substanz aus dem Gebäude stammte. Gegen 19 Uhr Ortszeit wurden die Verdächtigen festgenommen und man fand 350 Tüten Heroin in drei Apartments. "Die Polizei war sich nicht sicher, ob diejenigen, die verhaftet wurden, tatsächlich das tödliche Heroin an Hoffman verkauften oder ob sie Teil eines größeren Drogenvertriebrings sind", zitierte die Publikation einen Insider.

Der Hausmeister des Gebäudes erzählte den 'New York Daily News', dass die Verdächtigen zwei bis drei Jahre dort gewohnt, aber keine ungewöhnlich hohe Zahl an Besuchern gehabt hätten. "Sie waren ruhig. Sie waren kein Problem", sagte der Mann.

Berichten zufolge waren 40 Polizisten an der Razzia vergangene Nacht beteiligt. Ein Augenzeuge behauptete, dass ein Beamter sich an die wartende Menge gewandt habe, als die Polizisten mit den Männern und der Frau herauskamen. "Philip Seymour Hoffmans Drogendealer lebten hier", soll der Gesetzeshüter gesagt haben.

Das konfiszierte Heroin wurde bereits einigen Tests unterzogen, die ergaben, dass das Pulver nicht das Schmerzmittel Fentanyl beinhaltet. Diese Substanz wird in Zusammenhang gebracht mit dem Tod von 22 Menschen in Pennsylvania und es wird auch spekuliert, dass sie den Tod von Hoffman herbeigeführt haben könnte.

Die Berichterstattung darüber, wie viel Heroin tatsächlich in der Wohnung, in der Hoffman verstarb, gefunden wurde, ist widersprüchlich. Es wurde angedeutet, dass es bis zu 50 ungeöffnete Tüten und 20 unversiegelte waren. Alle waren mit Pik-Ass- und Herz-Ass-Logos geprägt, die jedoch nicht auf den gestern beschlagnahmten Packungen waren.

Philip Seymour Hoffman war 23 Jahre lang clean, bevor er sich im vergangenen Jahr in eine Entzugsanstalt begab. Es ist nicht bekannt, wann er wieder angefangen hatte, Drogen zu nehmen.

© Cover Media

— ANZEIGE —