Philip Seymour Hoffman: Das letzte Bild vor seinem Tod

Philip Seymour Hoffman
Das letzte bekannte Foto von Philip Seymour Hoffman © TMZ.com / Splash News

Wie schwer war sein Drogenproblem wirklich?

Es ist das letzte bekannte Bild von Philip Seymour Hoffman, aufgenommen drei Tage vor seinem Tod. Das Foto zeigt den Schauspieler in einem Flugzeug - weggetreten, angeblich betrunken. Erst jetzt wird klar, wie schwer seine Suchtprobleme gewesen sein müssen.

- Anzeige -

Die Polizei stellte laut US-Medien in seinem Apartment knapp 70 Päckchen Heroin sicher. Die 'Daily Mail' berichtet, der 46-Jährige habe sogar in Anwesenheit seiner Kinder Cooper (10), Tallulah, (7) und Willa (5) Drogen konsumiert. Kann das wirklich sein?

Fest steht: Der Schauspieler hat ein Doppelleben geführt. Gefeierter Kinostar auf der einen, Drogensüchtiger auf der anderen Seite. Wie konnte er die Fassade so lange aufrecht erhalten? "Also Sie brauchen sicherlich Erfahrung im Umgang mit diesen Suchtmitteln, um das nach außen zu verbergen", meint Drogenexperte Theo Baumgärtner im RTL-Interview. "Es ist das Wesen von Menschen, die ein Suchtproblem haben, das natürlich zu verstecken. Das gilt für Alkohol, das gilt für Cannabis, das gilt aber vor allen Dingen auch für Heroin und Kokain."

Hoffman wollte anderen Suchtkranken helfen

Hoffmans Leben war ein ständiger Kampf gegen die Sucht. Lange galt er als clean, doch dann soll der Schauspieler 2012 einen heftigen Drogenrückfall erlitten haben.

Tragisch an der ganzen Geschichte: Ausgerechnet Philip selbst half anderen Menschen ihre Sucht zu bekämpfen - unter anderem dem 2008 verstorbenen Heath Ledger. Hoffmans Freundin Mimi O'Donnell stand trotz der Probleme stets an seiner Seite. Doch kurz vor seinem Tod soll sich das Paar angeblich getrennt haben. Seitdem lebte der Schauspieler alleine mit seinen Drogen-Dämonen, an denen er am Ende zugrunde ging.

Foto: Splashnews

— ANZEIGE —