Phil Collins: Nach der Scheidung kam der Wein

Phil Collins
Phil Collins © Cover Media

Nach seiner dritten Scheidung fiel Phil Collins (63) in ein tiefes Loch.

- Anzeige -

Um 11 Uhr morgens

Der Sänger ('In The Air Tonight') hatte geglaubt, mit Orianne Cevey das große Glück gefunden zu haben, die beiden heirateten 1999 und bekamen zwei Söhne. Doch die Ehe hielt nicht und das Paar trennte sich 2006. Zwei Jahre später wurde die Scheidung rechtskräftig, Orianne zog mit den Kindern von der Schweiz in die USA und ließ ihren Ex am Boden zerstört zurück.

Dem 'Mirror' erzählte Phil, was dann geschah: "Sie zogen nach Miami, ich setzte mich [als Musiker] zur Ruhe und habe meine Kinder nicht mehr gesehen … Also stand ich auf und guckte Cricket im TV, um 11 Uhr morgens öffnete ich die erste Flasche Wein. Ich war nie Alkoholiker, aber das tat ich einfach an den meisten Tagen."

Im Laufe seiner jahrelangen Karriere, die mit der Band Genesis begann, hat der Star über 250 Millionen Platten verkauft und sieben Grammys eingeheimst. Trotzdem zieht er sich seit Jahren immer mehr aus dem Business zurück, zeigt sich nur noch selten in der Öffentlichkeit. Sein letztes Album 'Going back' liegt vier Jahre zurück. Dennoch sagt der Brite: "Momentan habe ich nicht den Drang, wieder aufzunehmen."

Sorgen um seinen Alkoholkonsum müssen sich seine treuen Fans übrigens nicht mehr machen: Die Zeiten, in denen Phil Collins um 11 Uhr morgen eine Flasche Wein köpft, sind vorbei. Sein Problem sei sowieso nicht wirklich der Alkohol gewesen, sondern eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, wegen der er viele Medikamente nehmen musste. Das betonte der Star im Gespräch mit dem Magazin 'Event': "Meine Kinder fingen an, sich Sorgen zu machen und das machte mir Sorgen. Also suchte ich mir einen großartigen Arzt in Amerika und besuchte ein paar Speziallisten. Und jetzt trinke ich nicht mehr."

Das klingt doch, als wäre Phil Collins auf dem Weg der Besserung - vielleicht hat er dann auch bald wieder Lust auf neue Hits?

Cover Media

— ANZEIGE —