Phil Collins kann kein Schlagzeug mehr spielen: Taubheit im Fuß nach Rücken-OP

Phil Collins
Phil Collins vor der Royal Albert Hall in London. Foto: Philip Dethlefs © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Der Musikstar Phil Collins fühlt sich trotz Gehproblemen nach eigenen Worten wieder besser. "Ich bin okay", sagte der 65 Jahre alte Sänger in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ("FAS").

"Das einzige Problem, das ich habe, ist mein rechter Fuß. Durch die Rücken-OP ist er taub. Ich warte darauf, dass die Nerven sich regenerieren." Und das brauche Zeit: "Ein Millimeter pro Woche, so die Ärzte."

Er könne derzeit kein Schlagzeug spielen. "Mein letzter Auftritt war 2010. Das ging gar nicht gut", sagte Collins. "Jetzt geht es mir besser." Ihm fehlten aber Geschmeidigkeit und Stärke in den Fingern.

Collins stützt sich beim Gehen seit einiger Zeit auf einen Stock. Der frühere Genesis-Schlagzeuger geht kommendes Jahr wieder auf Tour ("Not Dead Yet live") - im Juni sind je fünf Konzerte in London, Köln und Paris geplant. Die Termine in London und Köln sind ausverkauft. "Ich werde auf dieser Tour nur singen", zitierte die Zeitung "Bild am Sonntag" den Musiker.

Über seine Probleme mit Alkohol sagte der Sänger der "FAS": "Ich habe drei Jahre lang damit aufgehört. Ich habe erkannt, dass es nicht gut für mich ist." Er zeigt sich im Privaten zufrieden: "Mein Leben hat mehr Balance", sagte Collins, der nach der Scheidung wieder mit seiner dritten Frau Orianne zusammen ist.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —