Phil Collins: Adele ist ein "schlüpfriger, kleiner Fisch"

Phil Collins
Phil Collins © Cover Media

Phil Collins (63) hält Adele (26) für ziemlich schwer zu fassen.

- Anzeige -

Doch keine Zusammenarbeit?

Der Sänger ('In The Air Tonight') ist seit den 70ern in der Musikbranche erfolgreich und zählt Stars wie Ice-T (56, 'I Must Stand'), Pharrell Williams (41, 'Marilyn Monroe') und Wyclef Jean (45, 'Sweetest Girl') zu seinen Fans. Adele ('Someone Like You') soll seine Arbeit ebenfalls schätzen, allerdings offenbar nicht so sehr, als dass sie sich die Zeit für eine Zusammenarbeit nehmen würde. Von der war Anfang des Jahres die Rede. "Diese Adele ist ein schlüpfriger, kleine Fisch", lachte Phil jetzt im Gespräch mit der Zeitschrift 'Q'. "Sie bekam mich zu fassen und fragte, ob ich mit ihr schreiben würde. Sie gab mir ein Musikstück, das ich beenden sollte und zuerst wusste ich nicht, ob ich durchs Casting gefallen bin, weil ich nichts mehr von ihr hörte. Dann sagte sie: 'Nein, nein, ich ziehe gerade um und das Baby kostet mich viel Zeit, im Moment mache ich eigentlich gar nichts.' Und jetzt höre ich, dass '29' [wahrscheinlich wird Adeles neues Album '25' heißen] rauskommt. Ich bin nicht drauf, so viel weiß ich."

Anfang des Jahres hatte sich der 'Rolling Stone' auf 'Inside South Florida' bezogen, wo der Popgigant verraten hatte: "Ich habe gerade angefangen, mit Adele zu arbeiten. Mir war das alles irgendwie gar nicht klar ... Ich lebe in einer Höhe, aber sie hat Unglaubliches geschafft. Ich liebe ihre Stimme wirklich. Und ich liebe einige der Sachen, die sie gemacht hat."

Jetzt bleibt abzuwarten, ob Phil Collins endgültig die Geduld mit der viel beschäftigten Adele verloren hat oder ob es doch noch ein Zusammenspiel der beiden Künstler geben wird.

Cover Media

— ANZEIGE —