Pharrell Williams: Nicht immer so dankbar

Pharrell Williams
Pharrell Williams © Cover Media

Pharrell Williams (41) würdigte seine Mitmenschen nicht immer so, wie er es heute tut.

- Anzeige -

Das muss ich zugeben

Der Sänger ('Lucky') gab zu, dass es ein Weilchen brauchte, damit er den Wert der Menschen, die ihn umgeben, zu schätzen lernte. Der 'Happy'-Interpret freut sich momentan über ein Karriere-Hoch und blickt bereits auf eine erfolgreiche Musik-Laufbahn von zwei Jahrzehnten zurück, in denen er unter anderem mit sieben Grammys ausgezeichnet wurde.

Doch der Star sagte, dass er in seinen frühen Jahren als Musiker nicht so dankbar gewesen sei. "Ich war nicht immer so wie heute. Es brauchte viele Jahre, um den Wert von Dingen und den Wert von Menschen, mit denen man arbeitet, zu verstehen", erklärte der Künstler im Interview mit 'Elle'. Weiter erklärte er, was er genau gelernt habe, zu schätzen: "Den Wert deiner Fans, die einen letztendlich erfolgreich machen und emporheben. Wir sind nur Segelflugzeuge, Kumpel, und sie tragen uns", bebilderte Pharell seine Meinung.

Der Musiker heiratete im Oktober 2013 seine Model- und Modedesigner-Freundin Helen Lasichanh. 2008 hatten sie aber schon ihren gemeinsamen Sohnemann Rocket auf der Welt begrüßt. Auch für seine glückliche Familie ist der Superstar sehr dankbar - seine Gattin inspiriere ihn immer. "Wir motivieren einander als Freunde", erklärte er dazu. "Sie treibt mich an. Ich treibe sie an."

Seine Produzenten-Karriere begann 1992 und Williams arbeitete bereits mit Top-Stars wie Britney Spears (32, 'Toxin') sowie Kelis (34, 'Milkshake') zusammen und veröffentlichte als Teil der Band N.E.R.D ('She Wants to Move') erfolgreiche Hits. Dank 'Happy' und dem Song 'Blurred Lines', den er gemeinsam mit Robin Thicke (37, 'Feel Good') aufnahm, wurde er auch als Solo-Künstler ohne seine Band-Kollegen erfolgreich. Das ganze Tamtam um seine Person schockiere den schüchternen Sänger aber. "Ich habe nichts von alledem erwartet. Das einzige, was ich erwartet habe, war, der Typ zu sein, der neben dem Typen steht … Ich war ein Produzent", erklärte Pharrell Williams sein bisheriges Agieren als Hintergrund-Kreativling gegenüber 'BBC'.

Cover Media

— ANZEIGE —