Peter Sarsgaard: Bogue musste echt verrückt wirken

Peter Sarsgaard: Bogue musste echt verrückt wirken
Peter Sarsgaard © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

'Die glorreichen Sieben'

Peter Sarsgaard (45) wollte seinen Bösewicht in 'Die glorreichen Sieben' krank und schlecht wirken lassen.

Der Darsteller ('Green Lantern') spielt in der Neuauflage des Westernklassikers Bart Bogue, der den Outlaws rund um Denzel Washington (61) das Leben schwer macht. Damit er sich in die Rolle besser einfühlen konnte, dachte er immer daran, dass sein Charakter dem Tode nahe sei, sodass er sich vor nichts fürchten musste.

"Krank zu sein war interessant", gestand der Schauspieler 'LatinoReview'. "Ich habe etwas Verbrauchtes in die Rolle gelegt. Sein Leben rann davon, also musste er sich nicht weiter sorgen. Er betrat einen Raum in völliger Freiheit." Peter Sarsgaard beschäftigte sich daher auch mit Menschen, die dem Tode nahestehen. Diese fanden das aber weniger erfrischend. "Sie sagten: 'Du kitzelst den ganzen Sche*ß aus mir raus und ich will dich nicht mehr um mich haben. Ich bin hier am Sterben. Es ist jetzt meine Zeit.' Du kannst dir also vorstellen, was das mit jemanden macht, der ein brutaler Misanthrop ist. Es gibt ihm die totale Freiheit."

Das reichte Peter Sarsgaard als Vorbereitung auf seine Rolle, denn am Schießstand konnte man ihn nie sehen. Der Charakter Bart Bogue drückt seinen Opfern nämlich keine Waffe auf. "Ich habe mit Gewähren geschossen, aber Bogue tötet in seinem Leben eigentlich nicht so viel", erklärt er.

'Die glorreichen Sieben' mit Peter Sarsgaard läuft bereits in den Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —