Peter Maffay bringt das neueste "Tabaluga"-Märchen ins Wohnzimmer

Peter Maffay bringt das neueste "Tabaluga"-Märchen ins Wohnzimmer
Peter Maffay rockt mit dem Drachen Tabaluga die Bühne © © Candy Back / Red Rooster, SpotOn

Exklusive Video-Premiere

Peter Maffay (67) bringt den Zauber seiner erfolgreichen Musical-Show "Tabaluga - Es lebe die Freundschaft!" von der Bühne ins Wohnzimmer. Noch im vergangenen Herbst ließen sich 390.000 Besucher nach Grünland, dem Reich des kleinen, grünen Drachens Tabaluga, entführen. Nun gibt es das Bühnen-Spektakel für Klein und Groß ab 10. März auf DVD und Blu-ray. Dafür wurden insgesamt fünf Vorstellungen in der Dortmunder Westfalenhalle aus über 30 Kameraperspektiven gefilmt. Hier gibt es mit dem Song "Zwischen den Welten" exklusiv einen ersten Blick auf das Multimedia-Rock-Märchen von und mit Peter Maffay:

Die 67-jährige Rock-Legende singt mit seiner markanten Stimme Pop-Klassiker aus mehr als 20 Jahren "Tabaluga", darunter "Ich fühl' wie Du" oder "Ich wollte nie erwachsen sein". Aber auch neue Hits wie "Es lebe die Freundschaft" oder der Rock-Song "Arbeit ist das halbe Leben" zählen zum musikalischen Repertoire. Neben Maffay sticht vor allem die ehemalige "DSDS"-Kandidatin Linda Teodosiu (25) als Gesangsstimme von Eisprinzessin Lilli, Tabalugas großer Liebe, aus dem Ensemble heraus.

Aber "Tabaluga - Es lebe die Freundschaft!" unterhält nicht nur mit Songs, sondern auch mit Sprechtexten. So erklärt Schauspieler Rufus Beck, der nicht nur in den Rollen des Magiers und des Glückskäfers zu sehen ist, sondern die Show auch als Regisseur verantwortet, auf der Bühne: "Unser Gehirn ist wie eine Stadt mit vielen kleinen Straßen, Häusern, Palästen und darunter liegenden Kellern. dort werden die Dinge gespeichert, die man nicht ständig benötigt. [...] Wenn du irgendetwas aus der Vergangenheit brauchst, dann weiß dein Kopf, wo er suchen muss. Das nennt man Erinnerung!" Diesen Worten lauscht Tabaluga, der sein Gedächtnis verloren hat, regungslos.

Neben Beck geben sich noch weitere große Schauspielstars die Ehre: Heinz Hoenig verbreitet als Arktos eiskalte Spannung und Uwe Ochsenknecht sorgt mit seiner Darbietung als leicht bekleidete Kameliendame für heiße Stimmung, wenn er singt: "Ich hab' die schönsten Höcker im Orient." Neben dem Konzert-Mitschnitt gibt es auf einer zusätzlichen DVD eine 45-minütige Dokumentation, die einen Blick hinter die Kulissen wirft. Und natürlich dürfen auch die Outtakes nicht fehlen - ein paar davon zeigt spot on news in diesem Video exklusiv.

spot on news