Peter Lustig: Große Trauer nach dem Tod des 'Löwenzahn'-Moderators

Peter Lustig: Tod sorgt für große Trauer
Peter Lustig © Cover Media

Peter Lustig (†78) ist tot. Im Internet ist die Trauer um die Fernsehlegende groß.

- Anzeige -

"Stück Kindheit ist gegangen"

Der Moderator der beliebten Kindersendung 'Löwenzahn' ist nach Angaben des ZDF am Dienstag [23. Februar] im Kreise seiner Familie in der Nähe der Stadt Husum in Schleswig-Holstein gestorben. 25 Jahre lang erklärte Peter Lustig in seiner Sendung den kleinen und auch großen Zuschauern die Welt.

"Über 25 Jahre war er eine Institution im deutschen Kinderfernsehen und das Gesicht der ZDF-Kultsendung 'Löwenzahn'", erklärte Programmdirektor Norbert Himmler. "Wir werden den Mann, der Kinder und Erwachsene immer wieder zu überraschenden Erkenntnissen geführt hat, in lebendiger Erinnerung behalten."

Bestürzt vom Tod zeigt sich aber nicht nur das ZDF. Auch Prominente und Politiker teilten ihre Trauer in den sozialen Netzwerken. "Ein Stück Kindheit ist heute gegangen! Danke, dass du uns die Welt erklärt hast", schrieb Fußballer Timo Hildebrand und sprach damit wohl einem großen Teil der deutschen Bevölkerung aus dem Herzen.

Reality-TV-Star Sarah Knappik sprach der Familie Lustigs ihr "herzliches Beileid" aus und fügte hinzu: "Ein Idol ist heute gestorben." Ein Vorbild war Peter Lustig auch für den Vorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir. "Traurig. In seinen Bauwagen wollte ich immer einziehen. - Gute Reise, Peter Lustig! Wir haben viel von Dir gelernt." Auch Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier meldete sich zu Wort: "Ruhe in Frieden, lieber Peter Lustig."

Im Jahr 2005 hatte sich Peter Lustig in den Ruhestand verabschiedet, zwei Jahre später wurde er für seine Leistungen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Cover Media

— ANZEIGE —