Peer Augustinski: Ein Ein deutscher Synchronsprecher

Der Schauspieler Peer Augustinski
Peer Augustinski © picture-alliance / ZB, Jörg Lange

Die Stimme von Robin Williams

Peer Augustinski wurde am 25. Juni 1940 in Berlin geboren. Der Schauspieler und Synchronsprecher verstarb am 3. Oktober 2014 in Köln.

- Anzeige -

Das künstlerische Talent wurde ihm in die Wiege gelegt: Peer Augustinskis Vater hatte sich als Konzertmeister der Musik verschrieben, seine Mutter verdiente ihr Geld als Cellistin. Dem Beispiel seiner Eltern folgend, begann Peer Augustinski mit acht Jahren Klavierunterricht zu nehmen. Später beherrschte er insgesamt sechs Instrumente. Im Jahr 1954 fing er damit an, in Neustrelitz Musik zu studieren. Anfang der 1960er erweiterte er sein künstlerisches Repertoire, indem er sich an der ‘Max-Reinhardt-Schule‘ dem Schauspielfach widmete. Augustinski war in seinem Leben zweimal verheiratet. Aus der Ehe mit Ute gingen sein Sohn Peer und seine Tochter Olivia hervor. 1972 heiratete der Schauspieler seine Kollegin Gisela Ferber. Gekrönt wurde die Liebe des Paares durch die Geburt des gemeinsamen Sohnes Bernd. Seine einzige Tochter Olivia trat in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters und übernahm unter anderem eine Rolle in der Daily-Soap ‘Marienhof‘.

Im Jahre 2005 musste Peer Augustinski einen gesundheitlichen Rückschlag hinnehmen. Der Berliner erlitt einen schweren Schlaganfall. Obwohl Augustinski überlebt hatte, war er in der Folge halbseitig gelähmt. In den darauffolgenden Jahren galt der Schauspieler als stark pflegebedürftig. Zwar rappelte er sich immer wieder auf und kehrte zwischenzeitlich zu seinem Beruf zurück, doch im Oktober 2014 verstarb er in seiner Wahlheimat Köln. Peer Augustinski wurde 74 Jahre alt.

— ANZEIGE —