Peer Augustinski: Die deutsche Synchronstimme von Robin Williams

Peer Augustinski
Der Schauspieler Peer Augustinski © picture alliance / ZB, Thomas Schulze

Seine größten Karrierehits: ‘Mann-o-Mann‘, Peer Augustinski!

Die Karriere von Peer Augustinski begann auf der Theaterbühne. Vor allem die Klassiker hatten das Interesse des Schauspielers geweckt, der unter anderem in ‘Die Räuber‘, ‘Tod eines Handlungsreisenden‘ oder ‘Die Gerechten‘ Rollen übernahm.

- Anzeige -

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Fernsehen auf Augustinski aufmerksam wurde. 1975 war es soweit und er wurde praktisch über Nacht zu einem der bekanntesten deutschen TV-Gesichter. Gemeinsam mit Ingrid Steeger avancierte Peer Augustinski mit der Sketchserie ‘Klimbim‘ zum lustigsten Paar des Landes. Noch Jahre später genoss dieser Comedyshow-Vorreiter Kultstatus. Auch in der Folgezeit blieben Augustinski und Steeger eng miteinander verbunden. Das TV-Traumpaar war auch in der Serie ‘Zwei himmlische Töchter‘ Seite an Seite zu sehen. Peer Augustinski schaffte in dieser Zeit den Spagat zwischen humoristischen und teils albernen Sketchauftritten und ernsthaften Rollen, etwa in der Literaturverfilmung ‘Jauche und Levkohen‘ (1979). Durch Krimiserien wie ‘Der Alte‘ und ‘Derrick‘ oder Unterhaltungsserien wie ‘Das Traumschiff‘ erlangte der gebürtige Berliner zunehmende Berühmtheit. Peer Augustinski hatte nun den Mainstream-Höhepunkt erreicht. Das war auch den Programmdirektoren nicht entgangen, die in ihm nicht nur den Schauspieler sahen. Im Jahr 1992 rief ‘Sat.1‘ das Unterhaltungsformat ‘Mann-o-Mann‘ ins Leben und fand in Peer Augustinski den perfekten Moderator. Hierbei handelte es sich um eine Spielshow für Frauen. Während das Studiopublikum nur aus Frauen bestand, waren die Kandidaten ausschließlich Männer. Bis 1995 fungierte Augustinski als Gastgeber dieser Sendung. Nichtsdestotrotz fühlte sich Augustinski zeitlebens im Schauspielfach am wohlsten. Sein zweites Steckenpferd war das Synchronsprechen. Mitte der 1980er-Jahre begann er, sich für diesen Berufszweig zu interessieren. Bekanntheit erlangte er vor allem als Synchronsprecher von US-Comedian Robin Williams, dem er erstmals 1987 in ‘Good Morning, Vietnam‘ seine Stimme lieh. Bis zu dessen Tod sollte Augustinski die deutsche Stimme von Williams bleiben.

Über Letzteren hinaus gibt es eine Reihe von namhaften Hollywood-Darstellern, die mit Augustinski in Verbindung stehen. Von Jean Reno (‘Zwei Irre und ein Schwein‘) über Jeff Daniels (‘Dumm und Dümmer‘) bis hin zu Zeichentrickfiguren (‘Asterix in Amerika‘ oder ‘Aladdin‘) – Augustinskis Stimme ging um die Welt.

— ANZEIGE —