Peaches Geldof: Obduktion bleibt ohne Ergebnis

Peaches Geldof: Obduktion bleibt ohne Ergebnis

Rätselraten um Peaches Geldofs Todesursache

Der plötzliche Verlust von Peaches Geldof gibt noch immer weiter Rätsel auf. Auch die Obduktion zwei Tage nach ihrem Tod am 7. April hat vorerst keine Klarheit über die Todesursache gebracht. Wie die Polizei der englischen Grafschaft Kent mitteilte, soll nun die toxikologische Untersuchung Licht ins Dunkel bringen. Mit den Ergebnissen sei aber erst in einigen Wochen zu rechnen.

- Anzeige -

Peaches Geldof starb in ihrem Haus in Kent im Alter von nur 25 Jahren. Eine Frau habe die Rettungskräfte und die Polizei alarmiert, als sie die Tochter von Bob Geldof nicht erreichte, berichtet 'TMZ'. Leblos lag die Moderatorin da, jede Hilfe kam zu spät. Die Polizei spricht von einem "plötzlichen und ungeklärten Tod." In der Nacht verließ der Leichenwagen das Grundstück. Die Polizei geht laut 'Sun' davon aus, dass ein Herzfehler oder ähnliches zum Tod geführt hat.

Fest steht nur: Als die Ermittler das Haus durchsuchten, fanden sie weder harte Drogen noch einen Abschiedsbrief. Auch äußere Verletzungen habe es nicht gegeben, berichtet die Polizei in Kent laut 'Daily Mail'. Selbst die sonst nicht zimperlichen britischen Medien spekulieren nicht, ob der Tod der jungen Frau mit Drogen zusammenhängen könnte. Im Gegenteil: Seit Peaches ihre beiden Söhne Astala und Phaedra hatte, soll ihr Leben viel ruhiger geworden sein. Aus dem Partygirl wurde eine liebende Mutter und Ehefrau. In ihrem letzten Interview mit 'Mother & Baby' vor wenigen Wochen hatte die 25-Jährige gesagt, sie würde ihre Söhne "nie im Stich lassen." Ihre Babys hätten die vielen Traumata ihrer eigenen Kindheit geheilt.

Peaches Geldof: Obduktion bleibt ohne Ergebnis
Die Spurensicherung untersucht das Haus, in dem Peaches Geldof starb. © IKM / Splash News

2009 hatte Peaches in einem Interview mit der Zeitung 'Guardian' zugegeben, als Teenager Drogen genommen zu haben. Ein Jahr zuvor war sie mit einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie habe dann jedoch aufgehört. 2012 sagte sie der 'Elle': "Ich habe mit Drogen experimentiert, aber ich war nie so wild, wie ich hätte sein können. Ich hätte mich gehen lassen können, erinnerte mich aber immer daran, was mit meiner Mutter passiert ist."

Peaches' Mutter Paula Yates war an einer Überdosis Heroin gestorben. Da war Peaches gerade elf Jahre alt. Kurz vor seinem Tod postete das Model ein Kinderfoto von sich und seiner Mutter. Jetzt hat sich die Geschichte auf tragische Weise wiederholt. Ihre beiden Söhne müssen ohne ihre Mutter aufwachsen.

Bildquelle: WENN / Splash

— ANZEIGE —